Foto: dpa

Der Autobauer Daimler hat seine Kurzarbeit deutlich zurückgefahren. Ende September arbeiteten noch 27.400 der rund 160.000 Mitarbeiter in den deutschen Werken kurz.

Stuttgart - Der Autobauer Daimler hat seine Kurzarbeit deutlich zurückgefahren. Ende September arbeiteten noch 27.400 der rund 160.000 Mitarbeiter in den deutschen Auto-, Nutzfahrzeug- und Komponentenwerken kurz, wie eine Sprecherin am Mittwoch sagte. Davon entfielen 14.600 Mitarbeiter auf die Pkw-Sparte und 12.800 Menschen auf das Lastwagen-Segment. Zum Halbjahr hatte sich die Gesamtzahl noch auf 41.000 Beschäftigte belaufen.

Für die Produktion der neuen E-Klasse habe es nie Kurzarbeit gegeben, sagte die Sprecherin. Das habe sich auch auf Komponentenwerke ausgewirkt. Außerdem hätten die Sommerferien zu einem positiven Effekt geführt.

Daimler rechnet aber im Laufe des Jahres wieder mit einem Anstieg der Kurzarbeit. Mehrere Werke hätten diese bereits angemeldet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: