Wolfgang Dietrich und Jan Schindelmeiser (rechts) blicken in die Zukunft des VfB Stuttgart als Aktiengesellschaft. Foto: dpa

Die Mitglieder des VfB Stuttgart haben bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung für die Ausgliederung in eine Aktiengesellschaft gestimmt. Das sind nun die nächsten Schritte.

Stuttgart - Um 22.24 Uhr war es amtlich: 84,2 Prozent der VfB-Mitglieder haben am Donnerstagabend für die Ausgliederung der Profisparte in eine Aktiengesellschaft gestimmt. Damit ist der erste Schritt in Richtung VfB Stuttgart AG erledigt. Doch die eigentliche Arbeit beginnt jetzt.

Nur einen Tag nach der Zustimmung für die Ausgliederung der Profiabteilung des VfB Stuttgart in eine Aktiengesellschaft leiten die Verantwortlichen am Freitag die nächsten nötigen Schritte ein. Ein Notartermin dafür ist bereits ausgemacht.

In ungefähr vier Wochen sollen dann alle Formalitäten erledigt sein. Dann wird die Daimler AG als Investor die zugesagten 41,5 Millionen Euro überweisen.

Hier finden Sie den Liveticker zum Nachlesen.

So lange muss Sportvorstand Jan Schindelmeiser aber nicht warten. Er kann bereits bei den kommenden Transfers mit den neuen Voraussetzungen agieren. Diese werden bis auf Weiteres über den eingetragenen Verein abgewickelt.

Wie werden die bisherigen Gremien aussehen?

Ebenfalls am Freitag besprechen die bisherigen Gremien wie die mögliche künftige Besetzung, wie der Aufsichtsrat der AG, aussehen könnte. „Wir werden gute Lösungen finden“, sagte VfB-Präsident Wolfgang Dietrich. Als Vorstände der VfB AG fungieren künftig die bisherigen Vereinsvorstände Stefan Heim (Finanzen), Jochen Röttgermann (Marketing) und Jan Schindelmeiser (Sport). Wolfgang Dietrich bleibt Präsident des eingetragenen Vereins und vertritt den Club gemeinsam mit einem weiteren Vereinsvertreter im neunköpfigen Aufsichtsrat der AG.

Geklärt werden muss vor allem, welche bisherigen Aufsichtsräte auch im Kontrollorgan der AG sitzen werden. Wilfried Porth von der Daimler AG und Franz Reiner von der Mercedes Benz Bank sind wohl bereits gesetzt.

Der Vereinsbeirat wird erst im Herbst gewählt

Der Vereinsbeirat (laut neuer Satzung) wird auf der ordentlichen Mitgliederversammlung im Herbst erstmals gewählt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: