Amazing Generation – das sind Claudia Bastian und ihr Vater Günther Kopera. Foto: Hess

Günther Kopera und seine Tochter Claudia Bastian treten als Duo Amazing Generation am Weihnachtsmarkt auf.

Fellbach - Zahlreiche Fotos aus den vergangenen 60 Jahren hängen in einem großen Bilderrahmen im Musikzimmer von Günther Kopera. Sie dokumentieren seine Musikerkarriere. Wobei Karriere etwas übertrieben ist: Günther Kopera hat einfach immer gerne Musik gemacht und deshalb seit seiner Schulzeit nach und nach in acht verschiedenen Bands den Bass gespielt und vor allem gesungen. Die Musikalität setzte sich in der Familie fort, die Ehefrau spielte früher beim Musikverein Klarinette, Tochter Claudia war im Schulchor, lernte Flöte und Klavier.

Mit seiner Tochter sang Günther Kopera oft und viel: „Unsere Stimmen harmonieren sehr gut, gemeinsam zu singen macht uns große Freude“, sagt er.

Vater und Tochter bleiben dem Singen treu

Der Schmidener ist inzwischen im Rentenalter, die 37-jährige Tochter arbeitet im Öffentlichen Dienst. Als Duo Amazing Generation sind Vater und Tochter dem Singen treu geblieben. Die gemeinsamen Auftritte begannen im Jahr 2008, damals heirateten Nachbarn und Amazing Generation sorgte – Musik play-back, Gesang live – für den musikalischen Hintergrund auf der Feier. Vor allem Hochzeiten waren es in der Folge dann auch, auf denen das Duo auftrat. „Wir singen zweistimmige Balladen, so richtig schöne Schmusesongs“, sagt Günther Kopera. Er weiß, dass manche Leute beim Stichwort play-back die Nase rümpfen: „Aber wir arrangieren die Musik passend auf unsere Stimmlagen und viele bekannte Sänger singen play-back“, sagt er.

Musiker ganz unterschiedlicher Couleur

Die Musik ist sein liebstes Hobby, regelmäßig besucht er eine Gaststätte in Hofen, in der jeden zweiten Donnerstag im Monat Musikerstammtisch ist. Musiker ganz unterschiedlicher Couleur kommen dort zusammen und spielen miteinander. „Da entstehen dann wechselnde und sehr interessante Formationen, das macht großen Spaß“, sagt Günther Kopera.

Vor einigen Jahren hat er die Stadtverwaltung angeschrieben und vorgeschlagen, ob Amazing Generation nicht auf der Weihnachtsmarktbühne auftreten könne. Die positive Rückmeldung kam prompt. Das Duo spielte auch bei der Verleihung der Ehrenamts-Card und zum vierten Mal in Folge wird es auch in diesem Jahr die Weihnachtsmarkt-Besucher unterhalten. „Wir wechseln Weihnachtslieder und ruhigere Poptitel, wie zum Beispiel „Halleluja“ ab“, sagt Günther Kopera. Eine seiner liebsten Interpretinnen ist Bette Midler, vor allem deren Ballade „From a distance“ mag Kopera sehr gerne. Natürlich gehört der Song auch zum Repertoire von Amazing Generation.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: