Ein Stuttgarter steckt wegen einer Falschgeldlieferung in der Klemme. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 20-Jähriger aus Stuttgart hat sich im Internet Falschgeld bestellt. Einem Post-Mitarbeiter war das Paket für den jungen Mann verdächtig vorgekommen – und er alarmierte die Behörden.

Stuttgart - Weil er im Internet Falschgeld bestellt haben soll, hat ein 20-jähriger Stuttgarter Besuch von der Polizei bekommen. Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, war einem Post-Mitarbeiter ein Paket verdächtig vorgekommen, das an den Mann adressiert war. Zöllner öffneten es und fanden Blüten im Wert von mehreren hundert Euro.

Die Polizei durchsuchte darauf die Wohnung des Verdächtigen. Sie fand einen Schlagring und verschiedene Datenträger, die jetzt ausgewertet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: