Benningen Der Benninger Kindertreff feiert in diesen Tagen einen runden Geburtstag. Von Iris Voltmann

Benningen Der Benninger Kindertreff feiert in diesen Tagen einen runden Geburtstag. Von Iris Voltmann

Mädchen und Jungen treffen sich, um gemeinsam zu basteln oder zu backen - und das im Zeitalter von Computerspielen und Internet. Ein Konzept, das in der Neckargemeinde bereits seit 30 Jahren funktioniert. So lange gibt es den Kindertreff schon, der die Benninger Grundschüler mehrmals im Jahr zum Kreativsein einlädt.

Organisiert wird das Angebot von zehn ehrenamtlichen Frauen, die sich unter dem Dach der katholischen Kirchengemeinde zusammengefunden haben. Eine von ihnen ist Christel Kriwan. "Für die Kinder ist es schön, am Ende eines Nachmittags etwas mit nach Hause zu nehmen, das sie selbst gefertigt haben", beschreibt sie das Erfolgsrezept des Treffs. Das mag lapidar klingen, doch Kriwan weiß, dass in den Schulen oder auch mit den Eltern kaum noch gebastelt wird.

Der Erfolg gibt ihr Recht. Rund 50 Kinder kommen regelmäßig zu den Nachmittagen, die zu drei Anlässen im Jahr angeboten werden. "Vor Weihnachten und Ostern und mittlerweile auch noch im Rahmen des Sommerferienprogramms", erzählt Kriwan. Traditionell werde vor Weihnachten an drei und vor Ostern an zwei Montagen gebastelt. "Manchmal auch gebacken."

Vor fünf Jahren, zum 25., hat das Team des Kindertreffs zu einem Festakt eingeladen. "Das wollten wir dieses Mal nicht", sagt Christel Kriwan. Ein Anlass zurückzublicken sei der runde Geburtstag dennoch. Vor 30 Jahren hielten die katholischen Kirchengemeinden die Zeit für reif, sich auch vermehrt für die Kinder zu engagieren. In Benningen fanden sich recht bald engagierte Frauen, die bereit waren, diese Aufgabe anzunehmen. "Rund 90 Mädchen und Jungen kamen damals regelmäßig", weiß Christel Kriwan. Ganz bewusst muss sich bis heute niemand für die Nachmittage, die immer von 15.30 bis 17 Uhr dauern, anmelden. "Wir verteilen Handzettel an alle Grundschüler und veröffentlichen die Termine im Mitteilungsblatt der Gemeinde Benningen." Daher wissen die Ehrenamtlichen auch nie genau wie viele Kinder letztendlich kommen. "Es kam auch schon vor, dass wir nochmal losfahren mussten, um Bastelmaterial zu kaufen", sagt Kriwan. Doch die Mühe sei es wert. Gestaltet wird dann, was Kinderhänden leicht fällt. "Sachen mit Blumentöpfen oder Holzkochlöffeln." Alles werde zuvor von den Ehrenamtlichen ausprobiert. "Wir treffen uns regelmäßig zum Vorbasteln."

Die Kinder zahlen für jeden Bastelnachmittag einen symbolischen Beitrag von einem Euro. "Damit sind unsere Ausgaben eigentlich gedeckt", erklärt Kriwan. Aber der kleine Betrag hat auch noch einen anderen Hintergrund. "Für die Mütter ist das Angebot dadurch irgendwie wertiger", hat sie festgestellt. Und es sei eine Summe, die jeder irgendwie aufbringen könne. Kriwan ist überzeugt, dass die Benninger Kinder auch weiterhin gerne kommen werden.

Der nächste Kindertreff für Mädchen und Jungen bis zwölf Jahre findet am Montag, 5. September, im Rahmen des Kinderferienprogramms statt. Es gibt noch Restplätze, Informationen unter Telefon 071 44 / 90 60.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: