Polizeibeamte haben am Freitagmittag in Stuttgart zwei Asylbewerber kontrolliert. (Symbolbild) Foto: dpa

Polizeibeamte kontrollieren am Freitagmittag in Stuttgart-Mitte zwei Asylbewerber, die mit mehr als 70 Kilogramm Milchpulver und mehreren Tausend Euro Bargeld unterwegs waren. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Stuttgart-Mitte - Einen nicht alltäglichen Fund haben Polizeibeamte am Freitagmittag gemacht, als sie zwei Asylbewerber an der S-Bahn-Haltestelle Rotebühlplatz in Stuttgart-Mitte kontrollierten.

Wie die Beamten berichten, waren einer gemischten Streife der Bundespolizei und des Polizeipräsidiums Stuttgart die beiden 40 und 42 Jahre alten Männer aufgefallen, die sich mit mehr als 70 Kilogramm original verpacktem Milchpulver abmühten.

Wie sich herausstellte, hatten die beiden Männer das Pulver im Wert von knapp 2000 Euro offenbar legal erworben. Aufgefundene Kaufbelege bestätigten dies vorerst. Darüber hinaus hatten die Männer ungewöhnlich viel Bargeld, nämlich mehrere Tausend Euro, dabei.

Da beiden Asylbewerbern eine Erwerbstätigkeit nicht gestattet ist und beide auch keine Familienangehörigen in Deutschland haben, lag der Verdacht eines Betrugsdelikts nahe.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart ist das Milchpulver ebenso wie das meiste Bargeld beschlagnahmt worden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: