Ein Mann wurde nach einem Arbeitsunfall in Stuttgart mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert (Symbolbild). Foto: dpa

Ein Mann hat sich bei Bauarbeiten in der Stuttgarter Jägerstraße am Freitag lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Der 47-Jährige wollte wohl einem Kollegen zu Hilfe eilen und stürzte selbst.

Stuttgart - Ein 47 Jahre alter Bauarbeiter ist am Freitagnachmittag bei einem Arbeitsunfall an der Jägerstraße (Stuttgart-Mitte) offenbar lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, soll der Mann gegen 14 Uhr gemeinsam mit einem 38 Jahre alten Kollegen auf einem Baugerüst gearbeitet haben.

Dabei verletzte sich der Jüngere offenbar an einem Metallstück am Bein. Sein älterer Kollege wollte ihm wohl zu Hilfe eilen und stürzte dabei selbst. Der Mann fiel rund sieben Meter in die Tiefe. Wie es zu dem Sturz kam, konnte noch nicht vollständig geklärt werden, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten und brachten beide ins Krankenhaus. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: