Zwei Drittel der Baden-Württemberger wollen im Alter zuhause leben. Foto: dpa

Die Krankenkasse AOK hat in einer Umfrage herausfinden lassen, wie die Menschen in Baden-Württemberg im Alter leben wollen.

Stuttgart - Die meisten Baden-Württembergern wollen im Alter am liebsten daheim leben. Zwei von Drei Einwohnern (65 Prozent) wollen im Optimalfall im eigenen Zuhause oder bei Angehörigen wohnen, wie aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der AOK Baden-Württemberg hervorgeht. Nur etwa jeder vierte Baden-Württemberger (27 Prozent) kann sich demnach vorstellen, im Alter in ein Pflegeheim zu ziehen. Nur die Hälfte (54 Prozent) glaubt, dass sich Bewohner in einem Pflegeheim wohlfühlen können.

„Lebensqualität ist auch im Pflegeheim möglich. Es ist dringend notwendig, dass die Menschen die Vorurteile gegen die Pflege im Heim abbauen“, fordert die Verantwortliche für den Bereich Pflege bei der AOK Baden-Württemberg, Britta March.

Die weiteren Ergebnisse der Befragung zeigen: Wer über zu pflegende Angehörige bereits Erfahrungen mit dem Leben im Heim gemacht hat, beurteilt es positiver. Zwei Drittel der Pflegeheimerfahrenen (67 Prozent) nehmen an, dass sie sich dort wohlfühlen können. Rund ein Drittel der Pflegeheimerfahrenen (34 Prozent) sieht auch für sich selbst im Alter das Leben im Pflegeheim.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: