Kabul wurde wieder von einem Anschlag erschüttert (Symbolbild). Foto: dpa/S. Sabawoon

In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind bei einem Anschlag mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Dies berichtet das afghanische Innenministerium.

Kabul - Bei einem Angriff auf eine politische Kundgebung in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 27 Zivilisten getötet worden.

Ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums sagte am Freitag, unter den Toten seien Frauen und Kinder.

Bei der Kundgebung handelte es sich um eine Gedenkveranstaltung für den vor 25 Jahren verstorbenen schiitischen Milizenführer Abdul Ali Masari, an der nach offiziellen Angaben auch Regierungsvertreter teilgenommen hatten. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: