„Annie“ im Wizemann Ein Wiedersehen mit Lieblingen des Stuttgarter Musicals

Von Uwe Bogen 

Ein mutiges Musical-Projekt startet am 20. September im Wizemann: Bei „Annie“ stehen bis März bei 73 Aufführungen insgesamt 50 Kinder an der Seite von Musicalstars wie Uwe Kröger, Kevin Tarte und Hannes Staffler auf der Bühne. Die Proben zeigen: Etwas Herzerwärmendes kommt auf Stuttgart zu.

Stuttgart - Erst muss ein Waisenkind kommen, damit ein reicher, kalter und herzloser Amerikaner erkennt, worum es im Leben wirklich geht. Uwe Kröger, der die Rolle des Milliardärs Oliver Warbucks im Musical „Annie“ spielt, liest aus dem Stück zwei zentrale Botschaften. „Geld allein macht nicht glücklich“, so lautet die eine. Und die andere: „Man kann sich immer verändern.“

Geld allein macht nicht glücklich? Auch bei den Off-Broadway-Shows, die experimentelle Alternativen zum Mainstream bieten und in New York zwar billiger sind, aber nicht unbedingt schlechter als die Blockbuster-Produktionen, geht es nicht ums Klingeln der Kassen. Off-Broadway-Shows gelten als Humus der Musicalbranche, als kreative Talentschmiede, und sie treiben die Marktführer an, sich an Neues zu wagen, nicht nur auf das Altbewährte zu setzen.

Jede Abend stehen neun Kinder auf der Bühne

Stuttgart hat nun also, was der Broadway hat: eine etwas andere Spielstätte in der zweiten Reihe. Eigens dafür haben die Macher der hiesigen Kindermusicalschule Stage Academy ein gemeinnütziges Start-up-Unternehmen gegründet und ihm den Namen Stuttgarter Off-Broadway Theater Company gegeben. „Das ist neu für unsere Stadt“, stellt Alexandra Bode, die Geschäftsführerin der jungen Firma, erfreut heraus, „bei uns werden jeden Abend gleichzeitig neun Kinder auf der Bühne stehen.“

Bei „Mary Poppins“ der großen Stage Entertainment etwa sind es zwei Kinderdarsteller pro Abend. Weil für Minderjährige ein strenges Arbeitsschutzgesetz gilt, braucht „Annie“ für 73 Aufführungen bis März im Wizemann, in der zum Kultur- und Musiktreff umgebauten Fabrikhalle, 50 junge Mitspielerinnen und Mitspieler. Bei Castings wurden diese nicht nur aus der eigenen Schule ausgewählt. Gemeinnützig ist das neue Unternehmen, weil ein Teil der Einnahmen an das SOS-Kinderdorf gespendet wird. Um Gewinnmaximierung geht es bei diesem Start-up also nicht, eher um Förderung des künstlerischen Nachwuchses.

Für die Schüler der Stage Academy ist es eine tolle Chance, auf der Bühne mit etlichen Musicalpromis zu stehen. Außer Uwe Kröger verkörpern die Publikumslieblinge Kevin Tarte („Tanz der Vampire“) und Hannes Staffler („Rocky“) den Milliardär. Außerdem zu sehen sind die Musicalstars Isabel Dörfler („Chicago“) Maryanne Kelly („Cats“) und Lucy Scherer („Wicked“).

Im Wizemann gibt es 600 Sitzplätze

Seit einigen Tagen wird im Wizemann geprobt. „Die Arbeit mit den Kindern macht riesigen Spaß“, schwärmt Hannes Staffler, „wir kommen gut voran.“ Die Musicalfans könnten sich auf eine ganz ungewöhnliche Inszenierung freuen, die ans Herz gehe und gute Laune mache. Auch er war bereit, bei dieser etwas anderen Produktion zu einer relativ geringen Gage mitzuwirken. Den Profis gefällt es, ihr Können und ihre Erfahrungen an junge Menschen weiterzugeben, die wie sie das Musical lieben. „Von den Kindern geht eine unglaubliche Kraft aus“, berichtet Uwe Kröger, wovon er profitieren könne.

Das Vorhaben zeugt von Mut: 600 Plätze stehen bei den 73 Vorstellungen zur Verfügung. „Wir können ein bisschen mehr Zuspruch brauchen“, räumt Geschäftsführerin Alexandra Bode ein. Sie hofft auf Mund-zu-Mund-Propaganda nach dem Premierentrubel mit Promis auf dem roten Teppich am 20. September sowie auf Weihnachten. „Ein Besuch mit der ganzen Familie bei ,Annie‘ ist ein tolles Geschenk“, findet sie, „denn dieses Stück berührt alle Generationen.“

Während die Zarentochter Anastasia auf der großen Palladium-Bühne von November an die Massen locken soll, legt Annie schon mal vor. Die Karten fürs Wizemann kosten zwischen 25 und 75 Euro. Bei einigen Plätzen ist die Sicht wegen der Säulen eingeschränkt. Annie, das berühmteste Waisenkind der USA, will sich nicht nur Milliardäre vorknöpfen. Von ihr können Herzlose lernen: Wer will, kann sich ändern.

Karten unter www.unter www.annie-das-musical. de oder unter Telefon 0711 / 88 25 76 62.

Lesen Sie jetzt