Grafik: Fuchs

Die heutige Tour führt durch die sogenante schwäbische Toskana. Das Ziel ist Vaihingen/Enz.

Sehenswert: Vaihingen/Enz liegt südlich des Strombergs an einer der vielen ausgeprägten Enzschleifen. Überragt wird das Stadtbild von der Schloss Kaltenstein. Die mittelalterliche Altstadt mit ihren verwinkelten Gässchen lohnt einen Bummel. Der Weinbau spielt um Vaihingen herum eine große Rolle und in Verbindung mit der leicht hügeligen Landschaft wird sogar von der Schwäbischen Toskana gesprochen. Durch diese reizvolle Gegend führt die heutige Tour.

Streckenlänge: 15 km, mit Abkürzung zehn km, Steigungen: etwa 400 Meter.

Anfahrt: Auf der B10 nach Vaihingen, bis zur Landstraße 1125 und dort links, Richtung Aurich (ausgeschildert) abbiegen. Nach 1,2 km Abzweig nach Wiernsheim, Großglattbach nehmen und den Parkplatz nach 500 Metern ansteuern.

Hier geht's lang: Am Parkplatz genießen wir zunächst den Blick auf Vaihingen mit seiner Burg. Wir starten rechts vom Grillplatz und gehen talabwärts bis ca. 50 Meter vor der Straße, auf der wir hergefahren sind (Wegzeichen rotes Kreuz). Hier nehmen wir den Hohlweg links, der uns über eine Treppe und die Straße hinab zur B 10 führt. Wir orientieren uns am Wanderzeichen des Schwäbischen Albvereins (SAV) und schlagen den Weg nach Mühlacker und Maulbronn ein, jetzt mit dem Wegzeichen blaues Kreuz. Ihm folgen wir über Wiesen und Waldwege bis gegenüber von Roßwag. Wir bleiben auf der Höhe, überqueren die Straße, folgen weiter der Enz bis ins Tal und wandern dann wieder leicht ansteigend am Waldrand entlang bis wir auf den Hauptwanderweg 10 des SAV treffen.

Wer es eilig hat, kann jetzt links abbiegen und dem roten Balken bis zum Waldausgang folgen. Von dort fühert das rote Kreuz zum Parkplatz. Die anderen gehen rechts noch 100 Meter weiter, um dann links an der Enz entlang zu wandern (blaues Kreuz) bis zu einem Radwegschild, das nach etwa 2,5 Kilometern zu sehen ist. Hier verlassen wir das blaue Kreuz und nehmen die zweite Abzweigung links, die etwa 100 Meter bergauf, bis zu einem, mit Radwegzeichen (blauer und blau- weißer Raute) gekennzeichneten Querweg führt. Diesen gehen wir links, bis wir wieder den Hauptwanderweg 10 (roter Balken) erreichen und diesem rechts aufwärts bis zum Waldausgang folgen. Hier finden wir das rote Kreuz, das zurück zu unserem Parkplatz bringt.

Der Streckenverlauf in der Übersicht als PDF-Dokument

Kartentipp:

Freizeitkarte 1.50.000 Blatt 517 Naturpark Stromberg/Heuchelberg

Einkehren: In Vaihingen/Enz

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: