In Altbach ist das Trinkwasser nicht mehr sauber Foto: dpa

Trinkwasser ist durch Escheria Coli verschmutzt

Altbach - In zwei Hochbehältern in Altbach ist das Bakterium Escheria Coli gefunden worden. Deshalb hat das Gesundheitsamt ein Abkochgebot für Teile der Gemeinde verfügt. Betroffen sind etwa 700 Haushalte. Noch eine Woche lang müssen Altbacher in den betroffenen Gebieten das Wasser, das sie zum Trinken und Zähneputzen verwenden, abkochen. Das Wasser muss sprudelnd aufgekocht werden, und danach sollte man es etwa zehn Minuten ziehen lassen, rät das Gesundheitsamt, danach ist auch das hartnäckigste Bakterium abgetötet.

Dabei handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, denn das Darmbakterium Escheria Coli ist an sich nicht schädlich, es ist nur ein Indikator dafür, dass möglicherweise Fäkalien ins Leitungsnetz gelangt sind. Und diese Fäkalien können wiederum andere Keime enthalten, die dann tatsächlich schädlich sind. Der Altbacher Bürgermeister Wolfgang Benignus tippt auf Tiere, die in den Hochbehälter eingedrungen sind, möglicherweise Siebenschläfer. Aber eine genau Ursache der Verschmutzung ist bislang noch nicht bekannt.

Jetzt werden zunächst einmal die Wasserbehälter in Altbach frisch gechlort. Anschließend wird das gesamte Leitungsnetz der Gemeinde durchgespült. Besonders hoch ist die Verschmutzung in den Hochbehältern Wannenrain und Egertenäcker. Deswegen vermuten die Techniker dort die Ursache des Problems.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: