Ärgernis in Schönberg Die Baustelle steht still

Von Julia Barnerßoi 

An der Birkheckenstraße in Schönberg soll laut Baufreigabeschein am Zaun ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung, Schwimmbad und Garagen entstehen. Foto: Barnerßoi
An der Birkheckenstraße in Schönberg soll laut Baufreigabeschein am Zaun ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung, Schwimmbad und Garagen entstehen. Foto: Barnerßoi

An der Birkheckenstraße in Schönberg wird ein Einfamilienhaus gebaut. Oder besser gesagt: Es wurde gebaut. Derzeit steht die Baustelle nämlich still. Ein CDU-Bezirksbeirat will wissen, dass der Bauherr insolvent ist.

Schönberg - An einer Baustelle an der Birkheckenstraße tut sich seit Wochen nichts mehr – und das wird wohl vorerst so bleiben. Wie ein Sprecher der Stadt auf Nachfrage mitteilt, hat die Verwaltung dem Bauherren im Juli untersagt, weiterzubauen. „Die Bauausführung wich von der statischen Freigabe ab“, heißt es. Es dürfe erst weitergebaut werden, wenn ein Statiker den Bau erneut geprüft habe.

Angeblich ist der Bauherr insolvent

Die Baustelle steht laut Hansjörg Peters schon länger still. Der CDU-Bezirksbeirat will wissen, dass der Bauherr insolvent ist. Den Lokalpolitiker beunruhigt, dass auf der inaktiven Baustelle ein riesiger Kran steht. „Eine Gefahrensituation sehen wir im Moment nicht“, sagt der Sprecher der Stadt dazu. Der Kran dürfte kein Problem sein, wenn die Bremse gelöst sei, so dass er sich im Wind drehen kann.

Auf dem Grundstück an der Birkheckenstraße soll laut dem Baufreigabeschein am Bauzaun ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnungen, Schwimmbad und Garagen entstehen.

Redaktion Birkach

Ansprechpartner
Judith A. Sägesser und Ralf Recklies
birkach@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt