Die Hauptdarsteller auf dem roten Teppich: Til Schweiger, Lisa Tomaschewsky, Matthias Schweighöfer und Anna Schäfer (von links) Foto: dpa

Neue Kino-Klamotte mit Til Schweiger und Matthias Schweighöfer: In Berlin haben die beiden deutschen Schauspieler ihre Actionkomödie „Hot Dog“ vorgestellt.

Berlin - Roter Teppich für die besten Buddys des deutschen Unterhaltungskinos: Die Schauspieler Til Schweiger und Matthias Schweighöfer stellten am Dienstagabend ihren neuen Kinofilm „Hot Dog“ vor. Zur Premiere der Actionkomödie im Berliner Sony Center am Potsdamer Platz waren unter anderen auch die Darstellerinen Anne Schäfer und Lisa Tomaschewsky gekommen. Zu den prominenten Gästen gehörten auch Schweigers Tochter Luna und Ilka Bessin, früher bekannt als Cindy aus Marzahn.

Der Film startet am 18. Januar in den deutschen Kinos. Til Schweiger spielt Luke, laut dem Verleih ein „knallharter GSG-10-Ermittler“, der Probleme am liebsten mit roher Gewalt aus dem Weg räumt. Matthias Schweighöfer, der den Film produziert hat, gibt den Gegenpart: Er ist der schüchterne Theo, der aber endlich nicht mehr nur ein „Schreibtisch-Cop“ sein will. Das ungleiche Paar muss eine entführte Präsidententochter (Lisa Tomaschewsky) befreien; dabei kommen sie gemeinsam mit der Hackerin Nicki (Anne Schäfer) einer Verschwörung auf die Spur. Die Regie übernahm Torsten Künstler, der schon Co-Regisseur bei den Schweiger-Schweighöfer-Projekten „Keinohrhasen“ und „What A Man“ war.

Schon vor der Premiere hatte die Buddy-Klamotte Schlagzeilen gemacht: Laut „Bild“-Berichten soll der Film bei Test-Vorführungen durchgefallen sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: