Mit dem Fußballer Holger Badstuber (Mi.) im sozialen Einsatz mit dem VfB Stuttgart: Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch (li.) und Weitspringer Fabian Heinle. Foto: Baumann

Weitspringer Fabian Heinle hat bei der EM in Berlin Silber gewonnen, Marie-Laurence Jungfleisch kann im Hochsprung-Finale nachziehen. Für die Leichtathleten des VfB Stuttgart sind diese Erfolge extrem wichtig. Abteilungsleiter Dieter Göggel erklärt, warum.

Stuttgart - Am Mittwochabend hat Fabian Heinle in Berlin EM-Silber gewonnen – im Weitsprung und für den VfB Stuttgart. Dass der Club auch in der Leichtathletik Akzente setzt, ist für Abteilungsleiter Dieter Göggel ein wichtiges Signal.

Herr Göggel, sind Sie nach dem Gewinn der Silbermedaille durch Fabian Heinle noch am Feiern?

Nein, in meinem Alter muss man mit mehrtägigen emotionalen Ausbrüchen haushalten. Daher war die Freude riesig, meine Emotionen waren intensiv, aber auf den Wettkampf fokussiert.

Wo haben Sie den Wettkampf Ihres Schützlings verfolgt?

Leider kann ich in diesen Tagen nicht in Berlin sein, also saß ich vor dem Fernseher.

Und als dann feststand, dass Fabian Heinle Silber gewonnen hat . . . 

. . . konnte das Wohnzimmer gar nicht hoch genug sein. Es gab Freudensprünge und Jubelschreie.

Göggel sieht eine Stärkung der VfB-Abteilungen

Hat Sie der Erfolg überrascht?

Im Vorfeld habe ich, ehrlich gesagt, nicht mit einer Medaille gerechnet. Eine Top-5-Platzierung hielt ich für realistisch. Aber nachdem ich die Qualifikation gesehen habe, war ich sicher: Er ist auf den Punkt topfit – und ich habe plötzlich fast alles für möglich gehalten.

Wie wichtig ist diese Medaille für die Leichtathletikabteilung des VfB Stuttgart – der ja ansonsten meist nur über den Fußball wahrgenommen wird?

Wir hatten in Rio 2016 vier Athleten bei den Olympischen Spielen – das war schon toll. In diesem Jahr gab es zudem bereits großartige Erfolge bei Jugendmeisterschaften und bei den Deutschen Titelkämpfen, eben durch Fabian Heinle und Marie-Laurence Jungfleisch. Die Silbermedaille von Fabian war aber die erste internationale Medaille in einem Einzelwettbewerb eines VfB-Athleten, die ich in knapp 25 Jahren als Abteilungsleiter nun erleben durfte. Auf diese Ergebnisse haben wir jahrelang hingearbeitet, das ist für unsere Abteilung eine ganz wichtige Entwicklung, um ein Stück weit aus dem Schatten des Fußballs zu treten. Das ist einfach ein starkes Signal, auch im Hinblick auf die Stärkung der Abteilungen beim VfB Stuttgart 1893 e.V.

Dem ein weiteres folgen könnte. An diesem Freitag tritt Marie-Laurence Jungfleisch im Hochsprung-Finale an. Gibt es noch eine Medaille für den VfB?

Nachdem ich in der Qualifikation ihren Sprung über 1,90 Meter gesehen habe, rechne ich damit, das gebe ich gerne zu. Denn Marie hat richtig was drauf. An den Titel glaube ich nicht, aber ganz fest an eine weitere Medaille.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: