So wie auf diesem Bild aus vergangenen Tagen wollen die Kinder wieder klettern können. Foto:  

Weil das Geld für ein Spielgerät nicht reicht, macht der Schmidener Abenteuerspielplatz bei einem Online-Wettbewerb mit.

Schmiden - Der Abenteuerspielplatz Fellbach (Abi) braucht Hilfe. Nachdem das alte Klettergerüst im vergangenen Jahr endgültig das Zeitliche gesegnet hat, entstand mitten auf dem Abi ein großes Loch – und das besteht zum Bedauern der Verantwortlichen noch immer: „Mit dem alten Klettergerüst ist für unsere Besucherkinder ein wichtiger Spiel- und Erfahrungsraum weggefallen“, sagt Miriam Schaumann, pädagogische Mitarbeiterin auf dem Abenteuerspielplatz. Es sei zu merken, dass den Kindern ohne Kletter­gerüst „eine Möglichkeit zur körperlichen Selbsterprobung“ fehle, sagt sie.

Das pädagogische Team steht in den Startlöchern

Was also tun? Das pädagogische Team steht in den Startlöchern. Eigentlich könnte es längst losgehen mit dem Aufbau eines neuen Spielgeräts. Ideen und Überlegungen gibt es genug. Wäre da nicht die Frage der Finanzierung, würde das neue Highlight auf dem Abenteuerspielplatz wahrscheinlich schon stehen und könnte zum Einsatz kommen.

Gut die Hälfte der benötigten Gesamtsumme ist bereits zusammen. Die Finanzierung erstreckt sich zudem lediglich auf Material- und Transportkosten, da der Aufbau der Anlage durch fachkompetente ehrenamtliche Helfer bereits abgedeckt ist. Um die andere Hälfte zusammen zu bekommen, hatten die Mitarbeiter nun eine rettende Idee.

Der Abenteuerspielplatz hat sich bei der „Fanta-Spielplatzinitiative 2016“ beworben

Der Abenteuerspielplatz hat sich bei der „Fanta-Spielplatzinitiative 2016“ beworben. Unter dem Motto „100 Spielplätze in 100 Tagen“ fördern das Deutsche Kinderhilfswerk und die Marke Fanta bereits zum fünften Mal die Sanierung von Spielplätzen.

Die Idee, die dahinter steckt, ist folgende: Über ein öffentliches Voting im Internet können Träger von öffentlichen Spielplätzen mit etwas Glück Förderungen von bis zu 20 000 Euro gewinnen. Jetzt hoffen die engagierten Mitarbeiter des Abenteuerspielplatzes natürlich, dass fleißig für sie abgestimmt wird. Die nächsten vier Wochen können Interessierte online ihre Stimme für den Abi im Schmidener Nurmiweg abgeben. Die 100 Spielplätze mit den meisten Stimmen erhalten einen Förderpreis für ihr geplantes Spielgerät. Der erste Platz ist mit 20 000 Euro dotiert, der zweite mit 10 000 Euro. Wer auf Platz drei bis 10 landet, darf sich über 5000 Euro freuen, für die Plätze 11 bis 39 gibt es 2000 Euro, und auch die Kandidaten auf den Plätzen 40 bis 100 bekommen noch 1000 Euro.

Wer dem Abi helfen möchte, kann das unter www.abenteuerspielplatz-fellbach.de tun

Wer dem Abi helfen möchte, findet einen Link zur Abstimmung unter www.abenteuerspielplatz-fellbach.de. „Die Kinder warten sehnsüchtig darauf, dass der Aufbau beginnen kann, also stimmen Sie bitte für uns ab, am besten täglich einmal“, appelliert Miriam Schaumann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: