Am Donnerstagabend sorgte ein Auffahrunfall für Stau auf der A8 bei Leonberg (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 52-jähriger Fiat-Fahrer hat am Donnerstagabend auf der A8 bei Leonberg offenbar zu spät gemerkt, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geriet. Er krachte in das Auto vor ihm.

Leonberg - Bei einem Auffahrunfall auf der A8 kurz vor der Anschlussstelle Leonberg-West in Richtung Karlsruhe (Kreis Böblingen) sind am Donnerstagabend zwei Personen leicht verletzt worden. Ein 37-jähriger Peugeot-Fahrer musste nach Angaben der Polizei seinen Pkw auf dem linken Fahrstreifen wegen des stockenden Verkehrs abbremsen, wodurch ein dahinter fahrender 48-jähriger Citroën-Fahrer ebenfalls stark bremsen musste. Das bemerkte ein 52-jähriger Fiat-Fahrer wohl zu spät und krachte in den Citroën, der auf den Peugeot geschoben wurde.

Der Fiat und der Peugeot waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 11 000 Euro. Sowohl der Fiat-Fahrer als auch der Peugeot-Fahrer wurden bei der Kollision leicht verletzt. Die linke Fahrspur wurde während der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde gesperrt. Da zu diesem Zeitpunkt ein hohes Verkehrsaufkommen herrschte, kam es zu einem kilometerlangen Stau.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: