Rettungskräfte müssen den Lkw-Fahrer aus seinem Führerhaus schneiden. Foto: SDMG

Auf der A8 Richtung Ulm knallen am Mittwochmittag zwei Lkw ineinander. Ein Fahrer wird lebensgefährlich verletzt und muss mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Gruibingen - Auf der A8 sind am Mittwochmittag bei Gruibingen (Kreis Göppingen) zwei Lastwagen aufeinander geprallt. Wie die Polizei berichtet, waren die beiden Fahrzeuge in Richtung Ulm unterwegs. Am Ende der Steigung zwischen Aichelberg und Gruibingen geriet der Verkehr gegen 11.45 Uhr ins Stocken. Der Fahrer eines 7,5-Tonners bemerkte dies zu spät und fuhr auf den vor ihm fahrenden Lkw auf. Der Lkw-Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr befreite den Mann.

Hubschrauber musste den Mann in eine Klinik bringen

Notarzt und Rettungsdienst kümmerten sich um den Mann, bevor der Rettungshubschrauber den 43-Jährigen in eine Klinik flog. Der 46-jährige Fahrer des vorausfahrenden Lasters blieb unverletzt. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beträgt insgesamt etwa 20.000 Euro.

Zwei der drei Spuren mussten gesperrt werden, dadurch entstand ein Stau. Der Verkehr wurde auf der freien Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: