Die Polizei war zunächst von anderen Verkehrsteilnehmern alarmiert worden. Foto: Archiv (dpa)

Die Polizei hat am Donnerstag mehrere Motorradfahrer kontrolliert. Nicht jeder durfte danach die Fahrt fortsetzen.

Nach Kontrollen durch eine Polizeimotorradstreife am Donnerstag mussten zwei Motorräder aus dem Verkehr gezogen werden.

Gegen 14 Uhr wurden die Beamten von mehreren Verkehrsteilnehmern auf zwei Motorradfahrer aufmerksam gemacht, die auf der Sulzbacher Steige mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Auch gefährliche Überholmanöver seien durchgeführt worden. Kurze Zeit später trafen die Polizisten auf die beiden Biker und stoppten diese. Hierbei wurde bei der Kawasaki eines 30-Jährigen festgestellt, dass der hintere Reifen profillos war. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Um 17 Uhr ignorierte der 19-jährige Fahrer einer Husqvarna in der Ortsmitte von Spiegelberg zunächst die Anhaltezeichen der Beamten. Er konnte schließlich in Vorderbüchelberg zum Anhalten gebracht werden. Bei der anschließenden Kontrolle wurden erhebliche Mängel festgestellt, weshalb die Weiterfahrt untersagt wurde. Neben eines fehlenden Rückspiegels, eines fehlenden Rückstrahlers, nicht ausreichender Profiltiefe des Vorderreifens und der mangelhaften Anbringung des Kennzeichens wurde festgestellt, dass der 19-Jährige an seinem Motorrad den dB-Eater ausgebaut hatte. Aufgrund dessen war die Betriebserlaubnis erloschen. Auf den Motorradfahrer kommt ein Bußgeldverfahren zu. Die Zulassungsbescheinigung Teil 1 wurde einbehalten und dem zuständigen Landratsamt übersandt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: