VfB Stuttgart Video wird zum Hit im Netz

Von Philipp Maisel 

VfB-Kapitän Christian Gentner äußert sich im Video zu Fan-Tweets.  Foto: Screenshot Facebook.com/VfB
VfB-Kapitän Christian Gentner äußert sich im Video zu Fan-Tweets. Foto: Screenshot Facebook.com/VfB

Der VfB Stuttgart hat über seine Kanäle in den sozialen Netzwerken ein Video gepostet, das im Internet eine positive Resonanz erfährt. Der Club setzt sich darin durchaus selbstironisch mit den Reaktionen seiner Fans auseinander.

Stuttgart - „Wir wollen. Wir werden. Und wir steigen in den Ring! In den Brustring der Leidenschaft.“ Mit diesen Worten hat der VfB Stuttgart sein aktuelles Image-Video im Netz angekündigt. Es entwickelt sich zum viralen Treffer. Über 3000 Fans haben bisher „Gefällt mir“ auf Facebook gedrückt, geteilt wurde es annähernd 400-fach. Auf Twitter gefiel der Beitrag immerhin über 200 Followern und erfuhr 68 Retweets. Doch um was geht es eigentlich?

VfB stellt Nähe zu Fans in den Fokus

Am Anfang sieht man einen mit Kapuze verhüllten Künstler Zeichnungen im Graffiti-Stil anfertigen, aus denen sich nach und nach ein Brustring entwickelt, vor dem die Spieler Christian Gentner, Timo Werner, Lukas Rupp, Mitch Langerak, Mart Ristl und Florian Klein dann sitzen. Unter der Kapuze steckt übrigens Daniel Geiger, der früher unter anderem für die Plakate des „Wurst & Fleisch“ Verantwortung zeichnete.

Die Spieler bekommen auf einem Tablet Tweets, Facebook- Einträge und Blog-Zitate vorgesetzt und äußern sich dann dazu – was zu vielen Lachern führt. Sowohl bei den Spielern, als auch bei den Betrachtern des Videos. Primär geht es dem VfB mit dem Video darum, zum Start in die Rückrunde Aufbruchsstimmung zu erzeugen. Auch die Nähe zu den Fans steht sehr im Fokus. „Wir wollten zeigen, dass wir sehr genau verfolgen, was bei unseren Anhängern Thema ist. So kamen wir auf die Idee, uns einmal in dieser durchaus ironischen Art und Weise mit den Reaktionen unserer Fans auseinanderzusetzen“, erklärt Pressesprecher Tobias Herwerth. Das ist mit dem zeitgemäßen Video gelungen. Die Reaktionen darauf sind fast ausschließlich positiv, beim VfB ist man zufrieden mit der Resonanz.

Ausgesucht wurden die Sprüche vom VfB und einer „Task-Force“ um den Regisseur Kai Thomas Geiger, der auch schon beim Trikotlaunch-Video im vergangenen Sommer Regie führte. „Das war ganz schön heftig, was man da so zu lesen bekommt“, so Geiger, der die VfB-Spieler lobt: „Die Jungs waren total entspannt und hatten viel Vergnügen beim Dreh“, sagt er. Wohlwissend, dass eine gehörige Portion Selbstironie dazu gehört.

Spielerauswahl purer Zufall

Dass unter den Protagonisten ausgerechnet die drei Torschützen aus dem Köln-Spiel sind, ist derweil purer Zufall. „Es wäre vermessen zu behaupten, dass wir das genau so geplant haben. Aber wir vermerken das unter der Kategorie 'Das Glück des Tüchtigen'. Das muss man sich ja bekanntlich erst erarbeiten“, schmunzelt Herwerth.

Wird die Aktion nun regelmäßig fortgesetzt, wie es die Fans bereits fordern? Viele erinnern sich da noch gern an die Videos aus der letzten Saison, die wöchentlich vor den Spielen erschienen. Beim VfB hält man den Ball flach und will nichts bestätigen. Schließlich leben derlei Aktionen stark von Überraschungsmoment und einer gewissen Spontanität. Dementieren will man es jedoch ebenso wenig.

 
Steig in den Ring

Wir wollen. Wir werden. Und wir steigen in den Ring! In den Brustring der Leidenschaft. Zu dem was Euch, die Mannschaft und uns bewegt. Alle zusammen gegen den HSV. #VfBHSV

Posted by VfB Stuttgart 1893 e.V. on Mittwoch, 27. Januar 2016
Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 3.8
VfB Stuttgart Hart an der Grenze

Von 27. August 2016 - 21:49 Uhr

In Sandhausen kämpft der VfB Stuttgart mit der Hitze und einem zähen Gegner. Langsam, aber sicher stellt sich der Zweitligist besser auf die Gepflogenheiten im Fußball-Unterhaus ein.