Mercedes Benz

Spektakulärer Unfall in Stuttgart-Münster Erneuter Unfall mit Automatikauto

Von Wolf-Dieter Obst 

Das Ergebnis eines Einparkversuchs in der Freibergstraße in Münster Foto: 7aktuell/Herlinger
Das Ergebnis eines Einparkversuchs in der Freibergstraße in MünsterFoto: 7aktuell/Herlinger

Autos mit Automatikgetriebe: Die sind einfach zu bedienen, machen keine Probleme mit Kupplung und Gangschaltung. Doch immer wieder haben diese Fahrzeuge ihren eigenen Kopf. Weil Fahrer einen Fehler machen...

Stuttgart - Der Versuch, ein Auto mit Automatikgetriebe einzuparken, kann ziemlich spektakulär enden – vor allem in der Freibergstraße in Münster. Dort verlor eine 84-jährige Mercedes-Fahrerin am Mittwoch gegen 12 Uhr die Kontrolle über ihr Fahrzeug und krachte mit dem Wagen auf einen tiefer gelegenen Fußweg – unmittelbar am Schaufenster einer Bank. Es ist nicht der erste Unfall dieser Art an dieser Stelle.

Nach Angaben der Polizei dürfte die ältere Autofahrerin das Gas- und das Bremspedal verwechselt haben – ein typischer Bedienungsfehler, bei dem sich Fahrzeuge mit Automatikschaltung kaum mehr aufhalten lassen. Der A-Klasse-Mercedes schoss nach vorn, durchbrach eine Hecke und stürzte mit den Vorderrädern etwa einen Meter auf einen Fußweg ab.

Die Frau blieb unverletzt. Fußgänger ­waren zum Glück nicht in der Nähe. Der Schaden wird von der Polizei auf 3000 Euro geschätzt. Mit Hilfe eines Krans konnte ein Abschleppdienst den Wagen aus seiner Schieflage bergen.

Schon wieder in Stuttgart-Münster...

Die Freibergstraße ist nicht zum ersten Mal Schauplatz eines solchen Unfalls. Nur wenige Meter nebenan hatte eine 89-jährige VW-Golf-Fahrerin am 2. Juni 2014 die Kontrolle über ihr Automatikfahrzeug verloren. Das Auto schanzte durch ein Gebüsch und blieb am Zaun eines Kindergartens hängen. Die Fahrerin wie auch die Kinder kamen mit dem Schrecken davon.

Der Fahrlehrerverband Baden-Württemberg empfiehlt älteren Autofahrern unverbindliche Übungsstunden – denn meist sei nicht die Technik das Problem, sondern falsches Fahrverhalten. „Man müsste allen am liebsten das linke Bein festbinden“, so ein Fahrlehrer.

Nach Informationen unserer Zeitung hat es im vergangenen Jahr 77 spektakuläre ­Unfälle durch Fehlbedienung der Automatikschaltung gegeben. In Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) kam eine 80-jährige Fahrerin ums Leben. Fehler machen aber nicht nur Ältere. Die Autofahrerin, die am 6. Januar in Esslingen mit einem Mercedes einen Unfall mit fünf Verletzten und 35 000 Euro Schaden verursachte, ist erst 20.

Lesen Sie jetzt