VfB Stuttgart gegen den SC Freiburg Das kleine Südwest-Derby ist meist beschaulich

Von Matthias Kapaun 

Es ist Derby-Zeit für den VfB Stuttgart! Am Samstag gastiert der SC Freiburg beim VfB zum kleinen Derby. Die Vorzeichen sind alles andere als rosig. Für beide Teams geht es um den Klassenerhalt. Wir blicken zurück auf die Geschichte des kleinen Derbys.

Stuttgart - Jeder Fußballfan weiß, dass Derbys ganz besondere Spiele sind. Die geographische Nähe zweier Mannschaften bedeutet zumeist auch, dass dadurch die Rivalität besonders ausgeprägt ist. Derbys in Baden-Württemberg funktionieren außerdem nach ihren eigenen Gesetzen, je nachdem, welche der vier großen Fußballklubs aufeinandertreffen.

Der ehemalige VfB-Sportdirektor Fredi Bobic hat die Derby-Situation im Südwesten einst treffend beschrieben: "Spiele gegen den KSC sind die richtigen Derbys, Spiele gegen Hoffenheim gar keine Derbys, Spiele gegen Freiburg kleine Derbys".

Am kommenden Samstag steht für den VfB Stuttgart also wieder einmal das "kleine Derby" an - die Schwaben messen sich im Rahmen des 30. Bundesliga-Spieltags erneut mit dem SC Freiburg. Die bislang letzten beiden Aufeinandertreffen von VfB und SCF konnten die Schwaben für sich entscheiden - am 27. November mit 4:1 in Freiburg. Diese Partie bildete zugleich auch den Auftakt der zweiten Amtszeit von Huub Stevens.

In dieser Fotostrecke blicken wir zurück auf die Geschichte des kleinen Derbys - klicken Sie sich durch!

Hier geht es zu unserer Themenseite zum VfB Stuttgart

Lesen Sie jetzt