Politischer Jahresrückblick Menschen und Momente 2012

the/dpa, 17.12.2012 05:36 Uhr
Christian Wulff tritt zurück - für viele zu spät. Barack Obama verspricht nach seiner Wiederwahl: "The best is yet to come!" - Es sind Menschen und Momente wie diese, die im Gedächtnis bleiben werden, wenn sich der Vorhang vor der politischen Bühne des Jahres 2012 schließt.

Stuttgart - Ein Bundespräsident, der die Reißleine zieht - für den Geschmack vieler viel zu spät: Christian Wulff. Ein Umweltminister, der sich nicht entscheiden will - und sich dann plötzlich nicht mehr entscheiden muss: Norbert Röttgen. Eine Grünen-Vorsitzende, die erst eine Schlappe ein- und dann viel Trost erfährt: Claudia Roth. Ein US-Präsident, der nach seiner Wiederwahl verspricht: "The best is yet to come!": Barack Obama.

Es sind Menschen und Momente wie diese, die im Gedächtnis bleiben werden, wenn sich der Vorhang vor der politischen Bühne des Jahres 2012 schließt. In unserer Bildergalerie werfen wir einen Blick zurück!

 
 
Kommentare (2)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.
Zeus Ist schon länger als 1 Jahr her
besser geeignet hätte als Wulffs verlogener versilberter Rücktritt?
Antworten
Detlef von Seggern Ist schon länger als 1 Jahr her
Siege und Niederlagen. In Politik, Wirtschaft aber auch dem Sport. Dies sind menschliche Schicksale, welche es weltweit gibt, und nicht nur im Scheinwerferlicht der Medien. Von kleinen wie auch großen Helden, beiderlei Geschlechts, welche sich einsetzen, für kranke wie auch hilflose Menschen, aller Nationalitäten. Menschen welche sich auflehnen, gegen Diktatur und Unterdrückung. Und dies in einer Zeit, wo sich jeder nur der nächste ist. Auch auf diese sollte man einmal ein Blick werfen, und dies nicht nur, in der Vor-Weihnachtszeit.
Antworten