Mercedes Benz

Feinstaubalarm Halten sich die Stuttgarter daran?

Von bb 

Auf den Straßen war am Montagmorgen wenig vom Verzicht auf das Auto zu spüren. Der erste Feinstaubalarm in Stuttgart scheint auf freiwilliger Basis noch nicht das gewünschte Resultat zu bringen. Und was meinen die Stuttgarter?

Stuttgart - Stell Dir vor es ist Feinstaubalarm und keiner hält sich daran: Am ersten Tag des offiziellen Feinstaubalarms in Stuttgart haben sich offenbar nur wenige der bis zu 225.000 täglichen Pendler an die Empfehlung der Stadt gehalten, auf Bus und Bahn umzusteigen. Noch ist der Umstieg auf freiwilliger Basis und wie an einem gewöhnlichen Montagmorgen bildeten sich an manchen Stellen in der Stadt lange Staus.

Der grüne OB Fritz Kuhn ging zwar mit gutem Beispiel voran, doch selbst SPD-Chef Schmiedel wollte am Montag nicht auf das Auto verzichten.

Am Montagmittag gab die Stadt unterdessen bekannt, dass der Alarm noch bis mindestens Donnerstag bestehen bleibt.

Was halten die Bürger vom freiwilligen Verzicht auf das Auto, bringt die Maßnahme ihrer Meinung nach etwas und haben sie selbst das "heilige Blechle" stehen lassen?

Wir haben uns mit der Kamera in der Stadt umgehört.

Hier lesen Sie die Reaktionen der Pendler im Netz

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 3.29
Sportkurs auf den Fildern Höchstleistungen fürs hohe Alter

Von 26. Juli 2016 - 7:40 Uhr

Seit 20 Jahren können Senioren einmal in der Woche beim DRK in Möhringen etwas für ihre körperliche Fitness tun. Ihr neuer Trainer kommt aus Plieningen, ist der Jüngste in der Runde – und wohl der Retter der Sportstunde.