Blaulicht aus der Region Stuttgart 18-Jähriger ohne Führerschein verursacht Unfall

Von red 

Ein 18-Jähriger dürfte nun viel Ärger bekommen - nicht nur von der Polizei Foto: 7aktuell.de/Daniel Jüptner
Ein 18-Jähriger dürfte nun viel Ärger bekommen - nicht nur von der PolizeiFoto: 7aktuell.de/Daniel Jüptner

Ein 18-Jähriger, der nicht im Besitz eines Führerscheins ist, schnappt sich das Auto seines Vaters - und verursacht prompt einen Unfall mit hohem Sachschaden. Das ist aber noch nicht alles. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Renningen: Einen Sachschaden von etwa 12.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 7.30 Uhr auf der Kreisstraße 1013 im Kreis Böblingen ereignete. Ein 18-Jähriger war mit dem BMW seines Vaters zwischen Malmsheim und Perouse unterwegs, als er an dem Kreisverkehr zum Robert-Bosch-Campus auf den Mitsubishi einer 35-Jährigen auffuhr, die verkehrsbedingt halten musste.

Durch den Aufprall wurde der Mitsubishi noch auf einen Kia aufgeschoben, dessen 32-jährige Fahrerin ebenfalls an dem Kreisverkehr angehalten hatte, erklärt die Polizei.

Während der Unfallaufnahme stellten hinzugezogene Polizeibeamte bei dem 18-Jährigen ein auffälliges Verhalten fest, weshalb bei ihm ein Betäubungsmittel-Schnelltest durchgeführt wurde. Dieser verlief positiv. Der junge Mann musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen.

Die weiteren Ermittlungen ergaben zudem, dass der 18-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Wie der junge Mann in den Besitz des Autos kam, muss noch geklärt werden.

Lesen Sie jetzt