Stuttgart 21Stillstand auf der Tunnelbaustelle
Tunnelbau kommt vorübergehend zum Stillstand

[4] Rund eine Woche lang musste beim Bau von Tunnelröhren zwischen dem künftigen Stuttgarter Tiefbahnhof und Bad Cannstatt pausiert werden. Der Bahn AG fehlten Genehmigungen, um weiterzubauen. Es könnte noch schlimmer kommen für die Bahn.

Hauptbahnhof nicht mehr ganz dicht
Stuttgart 21 Hauptbahnhof nicht mehr ganz dicht

[5] Wegen Bauarbeiten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 dringt am Stuttgarter Hauptbahnhof Regenwasser durch Fugen und Rillen des Gebäudes und sammelt sich in vielen kleinen Pfützen. Die Bahn hat sich nun mit einer Baufirma getroffen, um das Problem in Augenschein zu nehmen.  

 
Polizisten sind Bauernopfer
S 21: Wasserwerfer-ProzessPolizisten sind Bauernopfer

[5] Wenn der Großeinsatz der Polizei vernünftig geplant worden wäre, hätte die Räumung des Stuttgarter Schlossgartens nicht Hunderte Verletzte auf beiden Seiten verursachen müssen. Jürgen Bock findet: Die angeklagten Polizisten müssen das nun ausbaden.

 
„Wir wollen kein zweites Duisburg“
Wasserwerfer-Prozess„Wir wollen kein zweites Duisburg“

[3] Am Mittwoch hat im Prozess gegen zwei Polizisten der Staffelführer der Wasserwerfer ausgesagt. Belastet hat er die Kollegen nicht. Doch seine Schilde- rungen der Ereignisse am Schwarzen Donnerstag zeichnen ein katastrophales Bild von der Einsatzplanung.

 
Tunnelbauer müssen pausieren
Stuttgart 21Tunnelbauer müssen pausieren

[5] Die Bahn hat beim Projekt Stuttgart 21 erneut Zeit verloren: Nach einer geänderten Planung fehlen noch Genehmigungen. Für die Tunnelbauarbeiten bedeutet das rund eine Woche Stillstand zwischen Hauptbahnhof und Bad Cannstatt.

 
Wasserwerfer-Einsatz war „wildes Durcheinander“
Polizist sagt ausPolizist: Um ein Haar S-21-Gegner überrollt

Im Prozess gegen zwei Polizisten vor dem Stuttgarter Landgericht hat erstmals der Staffelführer der Wasserwerfer ausgesagt. Eigentlich sollte geklärt werden, wie viel Schuld sie an den zahlreichen tragen. Aber das geriet beinahe zur Nebensache.

 
Stuttgart-21-Gegner fast überrollt
Wasserwerfer-ProzessStuttgart-21-Gegner fast überrollt

Fast wären am Schwarzen Donnerstag in Stuttgart Gegner des Großprojekts Stuttgart 21 von einem Wasserwerfer überrollt worden. Dies berichtete ein Staffelführer der Polizei am Mittwoch vor dem Landgericht Stuttgart.

 
S-21-Aushub auf öffentlichen Straßen begrenzt
Stuttgart 21S-21-Aushub auf Straßen begrenzt

[1] Die Baustraße der Bahn zum Abtransport des Erdaushubs aus der Stuttgart-21-Baustelle wird erst im April 2015 komplett fertiggestellt werden. Kritiker des Projekts beklagen, dass die Lkw-Lawine durch Wohngebiete rollt.

 
Untersuchung des Grundwassers unauffällig
Stuttgart 21Keine Beanstandung beim Grundwasser

[3] Nach ersten Überpüfungen des Eisenbahnbundesamts ist das im Zuge von Stuttgart 21 abgepumpte Grundwasser unauffällig. Gegner des Bahnprojekts hatten kritisiert, dass aus den Metallrohren rostiges Wasser in Boden und Neckar geleitet werde. 

 
Der Schlossgarten wird  Fundgrube für Archäologen
Stuttgart-21-BaustelleSchlossgarten wird Fundgrube für Archäologen

Der Schlossgarten entpuppt sich immer mehr als Fundgrube für Relikte aus der frühen Geschichte der Landeshauptstadt. Gegenwärtig untersuchen Archäologen des Landesamts für Denkmalpflege eine Gruppe antiker Öfen.

 
Aufsicht: Zu viel Rost in blauen Rohren möglich
Stuttgart 21Zu viel Rost in blauen Rohren möglich

[9] Das Eisenbahn-Bundesamt hat erstmals eingeräumt, dass „Einleitungsgrenzwerte für abfiltrierbare Stoffe“ beim Grundwassermanagement für das Projekt Stuttgart 21 „nicht durchgehend eingehalten worden sein könnten“. Eine Sprecherin sagte, es sei möglich, „dass Rost der Grund für den gemessenen höheren Wert ist“.

 
Grundwasser muss geprüft werden
Stuttgart 21Grundwasser muss geprüft werden

[6] Nach Stuttgart-21-Kritikern will jetzt auch die oberste Genehmigungsbehörde, dass das Grundwassermanagement stärker unter die Lupe genommen wird. Werden Grenzwerte überschritten?

 
Ist zu viel Eisen im Grundwasser?
Anzeige zu Stuttgart 21Ist zu viel Eisen im Grundwasser?

[20] Die Gruppe Ingenieure 22 hat Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet, weil im Rahmen des S21-Grundwassermanagements alle Grenzwerte für Eisen im Wasser überschritten worden seien. Die Vorwürfe werden nun geprüft.

 
Schlossgarten-Fund ist ein Kanal
Stuttgart 21Schlossgarten-Fund ist ein Kanal

Nach dem jetzigen Stand der Arbeiten gehen die Experten des Landesdenkmalamtes davon aus, auf einen Kanal gestoßen zu sein, der zur Schlossgarten­anlage gehörte.

 
Das Risiko birgt auch eine Chance
Stuttgart 21Das Risiko birgt auch eine Chance

[1] Auf sieben historischen Schichten hat sich die aktuelle Stadt Stuttgart entwickelt. Wenig dieser Schichten ist sichtbar, wenig von diesen wird bewusst sichtbar gemacht. Die Arbeiten für den neuen Tiefbahnhof bieten eine Chance, die Schichten neu zu identifizieren.

 
Gutachterin hält U-Ausschuss für rechtens
Schlossgarten-PolizeiensatzGutachterin hält U-Ausschuss für rechtens

[1] Die Osnabrücker Rechtsprofessorin Pascale Cancik widerspricht der Auffassung der CDU, der Untersuchungsausschuss zum "Schwarzen Donnerstag" sei verfassungswidrig.

 
Umweg lässt viele Pendler kalt
Stuttgart 21 und S-BahnZentraler S-Bahn-Abgang gesperrt

[3] Wer fehlgeht, den bringen im Hauptbahnhof und auf der darunter liegenden S-Bahn-Station seit Dienstag in zwei Schichten 36 „Reisendenlenker“ auf den rechten Weg. Die Helfer sind nötig, weil die Bahn den zentralen Abgang von der Fern- zur Schnellbahn geschlossen hat. Hier soll eine Baugrube für den quer zum Bestand liegenden Tiefbahnhof des Projekts Stuttgart 21 entstehen.

 
6 Fotos
Sandsteinplatten könnten zu Kanal gehören
Baugrube für Stuttgart 21Steinplatten könnten zu Kanal gehören

Bei dem Fund von Sandsteinplatten bei Grabungen für die Baugrube von Stuttgart 21 könnte es sich laut der Fachleute um Platten eines Kanals der ehemaligen Schlossgartenanlage handeln. Das teilte das Landesamt für Denkmalpflege am Dienstag in Stuttgart mit.

 
Steinplatten-Fund bleibt ohne Folgen
Stuttgart 21Steinplatten-Fund bleibt ohne Folgen

[5] Bei bodenkundlichen Ausgrabungen auf dem Baustellengelände im Mittleren Schlossgarten wurden Steinplatten gefunden, die eventuell aus dem 18. Jahrhundert stammen. Die Weiterbau von Stuttgart 21 sei dadurch aber nicht gefährdet, heißt es.

 
Archäologen finden Sandsteinplatten
Baugrube für Stuttgart 21Archäologen finden Sandsteinplatten

[4] Beim Ausheben der Baugrube für das Bahnprojekt Stuttgart 21 haben Archäologen Sandsteinplatten gefunden. Zu welchem Bauwerk die Überreste gehören, ist noch unklar. Behinderungen für den Weiterbau an dem Milliardenprojekt seien nicht zu erwarten.

 
Züblin reagiert auf fehlende Genehmigung
Stuttgart 21Züblin reagiert auf fehlende Erlaubnis

[8] Das Stuttgarter Bauunternehmen Züblin hat am Dienstag im Auftrag der Deutschen Bahn mit den Rohbauarbeiten für den neuen Durchgangsbahnhof begonnen. Weil Genehmigungen fehlen, wird die erste Baugrube zunächst weniger tief als geplant.