Stuttgart 21Bahn von hohen Lärmwerten überrascht
Bahn von hohen Lärmwerten überrascht

[3] An drei Baustellen in der Innenstadt muss die Bahn den Lärmschutz eilends und drastisch verbessern. Sie baut aufwendige Lärmschutzwände. Außerdem sollen Baumaschinen beim Rückwärtsfahren jetzt „krächzen“ und nicht mehr eindringlich piepsen.

 
Bürger zu  Rosensteinviertel gefragt
Stuttgart 21Bürgerbeteiligung zu Rosensteinviertel

[6] Die Stuttgarter sollen von Herbst 2015 an über die Gestaltung des Rosensteinviertels debattieren. Die 242 000 Euro teure Bürgerbeteiligung für 85 Hektar frei werdende Bahnfläche wird unverbindlich sein.

 
S-21-Gegner schmeckt Freispruch nicht
Friedensforscher vor GerichtS-21-Gegner schmeckt Freispruch nicht

[4] Wolfgang Sternstein, 76 Jahre alter Friedensforscher und Stuttgart-21-Gegner, steht wegen Nötigung vor dem Landgericht. Der Aktivist will seinen Fall vors Verfassungsgericht bringen und bittet deshalb um einen Schuldspruch.

 
Bohrer schafft die ersten 1000 Meter
Stuttgart 21Bohrer schafft die ersten 1000 Meter

[2] Die Deutsche Bahn AG hat auf der Neubaustrecke Wendlingen– Ulm die ersten 1000 Meter des 8806 Meter langen Boßlertunnels gebohrt.

 
2,30 Meter Tunneldecke tragen die B 27
Stadtbahnbau in Stuttgart2,30 Meter Tunneldecke für B 27

In vier Monaten werden in den neuen Stadtbahnröhren unter dem Kriegsberg die ersten Gleise verlegt. Bis die Züge fahren, wird es aber nach kompliziertem Umbau Sommer 2016 werden.

 
Bahn findet fünf Eidechsen – und rechnet auf 50 hoch
Stuttgart 21Bahn findet 5 Echsen, nennt aber 50

[17] Die Umsiedlung von 106 Zauneidechsen von den Stuttgart-21-Baustellen nach Steinheim an der Murr lässt der Bahn keine Ruhe. Nach dem schlechten Ergebnis der Zählung 2014, bei der nur zwei Tiere gefunden wurden, sollen es jetzt 50 sein. Zwischen den Zahlen steht eine fragwürdige Hochrechnung.

 
Tempo 50 wegen Stuttgart-21-Bäumen
Kunstprojekt gefährdetTempo 50 wegen Stuttgart-21-Bäumen

[5] Pendlern können die zehn dicken Stämme neben der Landesstraße zwischen Leonberg und Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) nicht entgangen sein. Es sind Bäume, die im Zuge der Arbeiten zu dem Milliardenprojekt Stuttgart 21 gefällt worden sind.

 
Wahre Kosten verschwiegen?
Stuttgart 21Wahre Kosten verschwiegen?

[21] Das Bahnprojekt Stuttgart 21 mit der neuen Durchgangsstation und 60 Kilometer Tunneln ist im Bau. Gegner und Kritiker lassen aber nicht locker. Am Montag präsentierten sie eine eigene Kostenschätzung. Sie endet bei 14,5 Milliarden Euro – weit entfernt von jenen 6,5 Milliarden, die Bahnchef Rüdiger Grube im März 2013 einräumte.

 
Flott frisst sich Käthchen voran
Tunnel AlbaufstiegFlott frisst sich Käthchen voran

[4] Rund 50 Männer und Frauen haben auf Einladung des CDU-Kreisverbands Göppingen am Samstag die grellen Warnwesten übergestreift und Helme aufgesetzt, um sich mit eigenen Augen vom Baufortschritt des Jahrhundertprojekts der Bahn zu überzeugen: dem Tunnel Albaufstieg.

 
Bahn findet ihre Eidechsen nicht mehr
Stuttgart 21Bahn findet ihre Eidechsen nicht mehr

[15] Für das Bahnprojekt Stuttgart 21, aber auch für andere Bauvorhaben in der Stadt, müssen streng geschützte Eidechsen umgesiedelt werden. Bei einer Aktion der Bahn scheint das gewaltig schiefgegangen zu sein.

 
Weiter Hick-Hack um Gönner-Mails
U-Ausschuss Schlossgarten IIWeiter Hick-Hack um Gönner-Mails

[3] Der Untersuchungsausschuss Schlossgarten II besteht darauf, die E-Mail der ehemaligen Umwelt- und Verkehrsministerin Tanja Gönner im Zusammenhang mit dem sogenannten Schwarzen Donnerstag zu sichten.

 
Gönner will E-Mails nicht herausgeben
"Schwarzer Donnerstag"Gönner will E-Mails nicht herausgeben

[4] Der Streit um Tanja Gönners E-Mails rund um den „Schwarzen Donnerstag“ geht weiter. Sie möchte die Veröffentlichung weiter verhindern. Deshalb legt sie Rechtsmittel gegen ein Urteil ein, das gegen sie spricht.

 
Im Schlossgarten wird unter Wasser betoniert
Stuttgart 21Im Park wird unter Wasser betoniert

Die Bahn hat am Montag offiziell eines der technisch schwierigsten Teilstücke für den neuen Stuttgart-21-Bahnknoten begonnen. Gebaut wird der 206 Meter langen Nesenbach-Abwasserkanals. Er wird im Schlossgarten unter Wasser betoniert werden.

 
Tunnelbau-Panne? – Bahn widerspricht
Stuttgart 21Tunnelbau-Panne? – Bahn widerspricht

[5] Die riesige Bohrmaschine, die die Bahn zum Bau des Fildertunnels einsetzt, hat Fahrt aufgenommen. Der Stahlkoloss stand zur Jahreswende lange still. Wegen Einstellarbeiten, sagt die Bahn. Weil Genehmigungen fehlten, sagen jetzt am Bau Beteiligte. Grundstücksbesitzer wehren sich gegen die Röhren.

 
35 Fotos
Jesus würde oben bleiben
Stuttgart 21 am Kirchentag"Jesus würde oben bleiben"

[61] "Oben bleiben" auch auf dem Kirchentag: Vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof demonstrieren Gegner des Bauprojekts Stuttgart 21. Es lohne sich immer, unsinnige Großprojekte zu bekämpfen.

 
Bald wird auch in der Nacht gesprengt
Stuttgart 21Bald wird auch in der Nacht gesprengt

Ende 2013 feierte die Bahn den offiziellen Baustart für einen Stuttgart-21-Tunnel im Stadtgebiet. Nach einer Unterbrechung und der Umplanung der Röhren in Wangen können die Bergleute seit dem 29. April 2015 richtig loslegen. So bald wie möglich wollen sie rund um die Uhr sprengen.

 
S21-Gegner wollen Kirchentag für Demo nutzen
Stuttgart 21Gegner nutzen Kirchentag für Demo

[1] Die Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 wollen den Kirchentag vom 3. bis 7. Juni nutzen.

 
Bahn baut Steg über Baugrube
S-21-Bauarbeiten im SchlossgartenBahn baut Steg über Baugrube

[9] Die Bahn eröffnet heute einen fünf Meter hohen und 250 Meter langen Fußgängersteg. Er macht Platz für die Tieferlegung des Nesenbachdükers, die am 8. Juni beginnen soll.

 
Baustart ist am 8. Juni
S21-NesenbachdükerBaustart ist am 8. Juni

[13] Der Stuttgarter Nesenbach ist dem geplanten Tiefbahnhof für Stuttgart 21 im Weg. Mit Hilfe des Nesenbachdükers wird er unter der Durchgangsstation hindurchgeführt. Am 8. Juni ist Baustart.

 
Geld für S 21: Grüne rudern zurück
Stuttgart 21Grüne rudern bei Mehrkosten zurück

[6] Der Grünen-Stadtrat Jochen Stopper hat öffentlich eingeräumt, die Stadt solle lieber Milliarden-Mehrkosten des Bahnprojekts Stuttgart 21 mit bezahlen anstatt in einigen Jahren wegen Geldmangels im Projekt eine Dauerbaustelle hinnehmen zu müssen. Nun rudern die Grünen zurück.

 
Grüne: Mehrkosten bezahlen
Stuttgart 21Grüne: Mehrkosten mitzahlen

[4] Die Grünen im Stuttgarter Gemeinderat würden sich bei einem Bürgerentscheid zu den Mehrkosten des Bahnprojekts Stuttgart 21 für eine städtische Mitzahlung aussprechen.