Stuttgart 21Schutzgemeinschaft gegen Plus-Variante
Schutzgemeinschaft gegen Plus-Variante

Die Schutzgemeinschaft Filder e. V. warnt Stadt und Region Stuttgart in Sachen Gleisanschluss am Flughafen vor einem Umschwenken auf die sogenannte Plus-Variante.

 
Brunnhuber als S-21-Sprecher im Gespräch
Stuttgart 21Bunnhuber könnte für S21 sprechen

Der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Georg Brunnhuber ist als Nachfolger von Wolfgang Dietrich als Sprecher des Bahnprojekts Stuttgart 21 im Gespräch.

 
„Alle müssen für die nächsten 50 Jahre denken“
Regionalpräsident Bopp im Gespräch„Für die nächsten 50 Jahre denken“

[4] Der Vorsitzende des Verbands Region Stuttgart nimmt alle politisch Verantwortlichen in die Pflicht. Bis Ostern 2015 sollen sie sich auf bessere Pläne bei Stuttgart 21 auf den Fildern einigen, appelliert Thomas Bopp (CDU).

 
Gericht nimmt Ex-Polizeichef in Pflicht
Tumulte beim Wasserwerfer-ProzessGericht nimmt Ex-Polizeichef in die Pflicht

[7] Von Tumulten begleitet hat das Landgericht das sogenannte Wasserwerfer-Verfahren gegen zwei Polizisten eingestellt. In der Begründung kritisiert das Gericht den Ex-Polizeichef.

 
Bopp: Bis Ostern Filderbahnhof plus klarmachen
Stuttgart 21Bopp: Bis Ostern Filderbahnhof plus

[5] Der Vorsitzende des Verbandes Region Stuttgart, Thomas Bopp (CDU), hat im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten vehement den Filderbahnhof plus gefordert. Bis Ostern 2015 müssten sich die S-21-Partner darauf geeinigt haben, sagte er.

 
Schlüssiges Urteil
Kommentar zu WasserwerfernSchlüssiges Urteil

[4] Das Ende des Wasserwerfer-Prozesses ist unbefriedigend, natürlich. Es ist aber alles andere als ein Justizskandal, wie manche empörte Nebenkläger und Stuttgart-21-Gegner skandieren, meint unser Gerichtsreporter George Stavrakis.

 
Manager Penn verlässt Projekt
Stuttgart 21Manager Penn verlässt Projekt

[1] Der technische Geschäftsführer des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm, Stefan Penn, verlässt das Milliardenvorhaben nach dreieinhalb Jahren zu Anfang 2015. Projektgegner sehen dies als Signal dafür, dass auch führende Mitarbeiter nicht mehr an die Umsetzung von S21 glauben.

 
5 Fotos
Wasserwerfer-Prozess gestoppt
Stuttgart 21Wasserwerfer-Prozess gestoppt

[7] Das Stuttgarter Landgericht hat den Wasserwerfer-Prozess im Zuge von Stuttgart 21 am Mittwoch eingestellt. Die Gegner des Bahnprojekts sprechen von einem "Justizskandal".

 
Patt im Gemeinderat Horb
Talheim 21 bleibt aktuellPatt im Gemeinderat Horb

[3] Die Pläne für eine Teilauffüllung eines Steinbruchs im Ortsteil Talheim können fortgeführt werden. Die Gegner des Projekts konnten bei einer Abstimmung am Dienstagabend keine Mehrheit im Horber Gemeinderat erzielen.

 
Unseriöse Einstellung des Verfahrens unterbinden
Stuttgart 21"Unseriöse Einstellung des Verfahrens unterbinden"

[5] Im Verfahren um den Einsatz von Wasserwerfern für das Bahnprojekt Stuttgart 21 haben Nebenkläger Befangenheitsanträge beim Landgericht Stuttgart gestellt.

 
Einstellung schon am Mittwoch?
Wasserwerferprozess in StuttgartEinstellung schon am Mittwoch?

[4] Nach der Zustimmung der Staatsanwaltschaft zum Antrag des Gerichts auf Einstellung des Verfahrens, könnte der Wasserwerferprozess um den "Schwarzen Donnerstag" bereits am Mittwoch eingestellt werden.

 
Gericht laut Nebenkläger befangen
Stuttgart 21 - WasserwerferprozessGericht laut Nebenkläger befangen

[3] Die Nebenkläger im Wasserwerferprozess haben an Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) appelliert. Sie wollen die geplante Einstellung des Verfahrens verhindern.

 
Stuttgart 21 - Opfer über Einstellung schockiert
Wasserwerfer-ProzessOpfer über Einstellung schockiert

[9] Der eskalierte Polizeieinsatz am Schwarzen Donnerstag 2010 wird ohne Verurteilung zweier Beamter bleiben. Sie kommen mit einem blauen Auge davon – gegen Zahlung einer Geldauflage.

 
Bahn rammt wieder in Untertürkheim
Stuttgart 21Bahn rammt wieder in Untertürkheim

[1] Die Bahn legt in der Nacht zum Samstag um null Uhr „mit emissionsarmen Arbeiten im mittleren Gleisbereich“ los. Gegen 4 Uhr am Montagmorgen wollen die Bautrupps fertig sein.

 
Gericht stellt Verfahren gegen Polizeiführer wohl ein
Wasserwerferprozess in StuttgartGericht stellt Verfahren wohl ein

[3] Der Wasserwerferprozess gegen die beiden Polizeiführer soll einem Medienbericht zufolge gegen Geldzahlung von jeweils 3000 Euro eingestellt werden. Die Angeklagten hatten das Kommando beim eskalierten Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner am sogenannten "Schwarzen Donnerstag" 2010.

 
Klage gegen Gleisabbau bald vor Gericht
Stuttgart 21Klage zu Gleisabbau bald vor Gericht

[17] Voraussichtlich im Februar 2015 wird das Verwaltungsgericht Stuttgart die Frage klären, ob die Deutsche Bahn ihre alten Gleisanlagen in der Landeshauptstadt nach der Fertigstellung von Stuttgart 21 abbauen kann – oder ob sie diese zuvor Wettbewerbern für den Weiterbetrieb anbieten muss.

 
Risse im Haus - Bahn muss Unschuld beweisen
Stuttgart 21Risse im Haus - Bahn muss Unschuld beweisen

[5] Die Bahn ändert ihre harte Haltung bei der Entschädigung von Grundstückseigentümern. Von Stuttgart 21 betroffene Hausbesitzer müssen nicht mehr aufwendig nachweisen, dass die Bahn Gebäudeschäden verursacht hat. Der Verkehrskonzern muss stattdessen belegen, dass er es nicht war.

 
Bahn entlastet geschädigte Hauseigentümer
Stuttgart 21Bahn entlastet Hauseigentümer

Hauseigentümer können sich zunächst einen teuren Gutachter sparen: Die Bahn befreit im Fall von Schäden an Gebäuden infolge der S-21-Bauarbeiten die Betroffenen von der Beweispflicht.

 
Bahn denkt an besseren Lärmschutz
Stuttgart 21Bahn denkt an besseren Lärmschutz

[2] Die Anwohner an der Stuttgart-21-Baustelle in Untertürkheim müssen auch 2015 mit Baulärm durch Rammen rechnen. Allerdings erwägt die Bahn zusätzlichen Lärmschutz. Wie dieser aussehen könnte, ließ der Schienenkonzern bei einer Bürgerveranstaltung offen.

 
Neues Gutachten zu Filderbahnhof erst im Februar
Stuttgart 21Gutachten zu Filderbahnhof dauert

[3] Die abschließenden öffentlichen Beratungen über den beim Bahnprojekt Stuttgart 21 geplanten Flughafenanschluss können frühestens im März 2015 stattfinden. Die Bahn und die Stadt Leinfelden-Echterdingen haben ihre Verhandlungen über Vorgaben für eine erneute Fahrplan-Simulation nicht beendet.

 
S-21-Gegner: Kuhn ignoriert Fakten bei Stadtplanung
Stuttgart 21S-21-Gegner rüffeln Kuhns Stadtplanung

[8] Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 hat OB Fritz Kuhn am Montag eine Phantomplanung vorgeworfen. Kuhn verkenne mit seinem Planungsstart für das Rosensteinquartier die Fakten, sagte Bündnissprecher Eisenhart von Loeper.