Stuttgart 21OB Klenk droht Bahn Klage an
OB Klenk droht Bahn Klage an

[1] Die Stadt Leinfelden-Echterdingen erwägt eine Klage für den Fall, dass der Flughafenanschluss beim Projekt Stuttgart 21 wie von der Bahn geplant gebaut werden sollte. Die umstrittenen Pläne sind im Genehmigungsverfahren.

 
S21-Gegner will volle Einsicht in Vorgänge
Hatte Merkel Finger im Spiel?S21-Gegner will volle Einsicht

[4] Am 5. März 2013 entschied sich der Bahn-Aufsichtsrat für den Weiterbau des Milliarden-Projektes Stuttgart 21. Dessen Gegner vermuten, dass die Kanzlerin ihre Finger mit im Spiel hatte und verlangen volle Einsicht in Papiere, die dies beweisen könnten.

 
Bahn: Pläne am Flughafen sind wirtschaftlich optimal
Stuttgart 21Bahn: Pläne sind wirtschaftlich optimal

[27] Die Bahn hat am Freitag ihre Pläne für den Anschluss des Flughafens bei Stuttgart 21 verteidigt. Der vorgesehene Bau erfülle die vertraglichen Leistungen. Dennoch werde es ein S-21-Spitzentreffen mit Vorstand Volker Kefer geben.

 
Sven Hantel folgt auf Eckart Fricke
Bahn sortiert neuHantel folgt auf Eckart Fricke

[1] Der Vorstand der Deutsche Bahn hat am Donnerstag mehrere Personalien entschieden. In vier Bundesländern wird die Stelle des Konzernbevollmächtigten neu besetzt.

 
Bahn-Vorstand Kefer durch Gutachten unter Druck
Stuttgart 21Gutachten bringt Bahn unter Druck

[39] Ein neues Gutachten der Technischen Universität Dresden weist für den von der Bahn geplanten Flughafenanschluss beim Projekt Stuttgart 21 erneut erhebliche Defizite nach. „Unsere abschließende Bewertung ist, dass wir den Bau dieser Infrastruktur nicht empfehlen können“, sagt der Gutachter Uwe Steinborn.

 
Bahn-Pläne fallen bei Gutachter erneut durch
Stuttgart 21 – FilderbahnhofPläne fallen bei Gutachter erneut durch

[16] Die Stuttgart-21-Pläne der Bahn AG für den neuen Schienenanschluss des Landesflughafens am Filderbahnhof sind so schlecht, dass sie nicht umgesetzt werden sollten.

 
Bürgerbegehren für Ausstieg weiter in Prüfung
Stuttgart 21Bürgerbegehren weiter in Prüfung

[3] Vor acht Wochen hat Stuttgarts OB Fritz Kuhn (Grüne) ein Bürgerbegehren mit 20 000 Unterschriften gegen die finanzielle Beteiligung der Stadt am Bahnprojekt Stuttgart 21 entgegengenommen. Die rechtliche Prüfung des von den Gegnern mit „Storno 21“ betitelten Begehrens läuft noch immer.

 
Bauarbeiten überholen Genehmigung
Stuttgart 21Arbeiten überholen Genehmigung

[14] Die Bahn ändert bei ihrem Projekt Stuttgart 21 erneut Pläne: Der Tunnel vom Hauptbahnhof nach Untertürkheim soll tiefer gelegt werden. Die Bauarbeiter stehen unmittelbar vor dem Tunnelanstich. Erneut hält damit die Planung nicht mit dem Bau Schritt.

 
Wurfbälle gegen die Kanzlerin
Stuttgart 21Wurfbälle gegen die Kanzlerin

[3] Am Samstag haben die sogenannten Parkschützer mit einer Aktion in Stuttgart an die Räumung des Schlossgartens für das Projekt Stuttgart 21 erinnert.

 
Bahn stellt Anfang März Brandschutz vor
Stuttgart 21Bahn stellt Brandschutz vor

[39] Der zwangsweise Stillstand der Tiefbauarbeiten im Schlossgarten für den neuen Hauptbahnhof soll bald beendet sein. „Die Pläne der Bahn für den Brandschutz, die Tunnelsicherheit und Entrauchung werden genehmigt, die Forderungen unserer Branddirektion sind erfüllt worden“, sagte Baubürgermeister Matthias Hahn (SPD) am Mittwoch den Stuttgarter Nachrichten.

 
Bahn versetzt zwei Platanen um wenige Meter
Stuttgart 21Bahn versetzt Bäume um wenige Meter

[1] Die Deutsche Bahn AG wird von diesem Mittwoch an bis Ende Februar zwei geschützte Bäume im Mittleren Schlossgarten für die spätere Versetzung vorbereiten.

 
Biber, Stuttgart 21 und das Heusenkraut
Folie gegen UnkrautBiber, Stuttgart 21 und das Heusenkraut

[5] Eine schwarze, in Uferbereichen des Schülesees bei Unterensingen befestigte Folie ist Ursache für Verschwörungstheorien im Internet. Kritiker mutmaßen, mit der Plane wolle die Bahn für Stuttgart 21 den vor kurzem in das Naturschutzgebiet Grienwiesen eingewanderten Biber vertreiben.

 
„Lösung am Airport liegt bei Kefer“
Stuttgart 21„Lösung am Airport liegt bei Kefer“

[4] Der neue Botschafter für das Projekt Stuttgart 21 und die Strecke nach Ulm, Georg Brunnhuber, ist am Freitag mit deutlichen Aussagen zum geplanten Flughafenbahnhof erstmals an die Öffentlichkeit getreten.

 
Bahn sprengt nun auch in der Innenstadt
Stuttgart 21Bahn sprengt jetzt auch in Innenstadt

Die Deutsche Bahn wird für den Tunnelbau ihres Projektes Stuttgart 21 von Montag, 9. Februar an, auch in der Innenstadt Sprengarbeiten vornehmen

 
Brunnhuber will kein Sprachrohr sein
Neuer Stuttgart-21-Vereinschef Brunnhuber will kein Sprachrohr sein

[4] Der neue Vorsitzende des Vereins Bahnprojekt Stuttgart-Ulm will sich ausschließlich darauf konzentrieren , den Menschen die Vorzüge des Projekts näherzubringen. Er wolle kein Sprachrohr sein.

 
Baufirmen sollen zaubern
Stuttgart 21Baufirmen sollen zaubern

[11] Der Zeitplan für das Bahnprojekt Stuttgart 21 läuft immer mehr aus dem Ruder. Die Bahn reagiert in ihren Terminplänen mit einer nicht mehr nachvollziehbaren Kürzung der Bauzeiten.

 
Land spricht bei Projekt wieder mit
Stuttgart 21Land spricht bei Projekt wieder mit

[1] Das Land Baden-Württemberg spricht nach dreijähriger Abstinenz wieder im Verein Bahnprojekt Stuttgart-Ulm e.V. mit. Neuer Vereinsvorsitzender ist Georg Brunnhuber.

 
Uni mit Vorschlägen zum Flughafenhalt
Stuttgart 21Suche nach besserem Flughafen-Anschluss

[1] Die Technische Uni Dresden will bis Ende Februar eine neue Überprüfung der Bahnpläne für den Gäubahnanschluss des Flughafens bei Stuttgart 21 vorlegen. Die Wissenschaftler wollen eigene Vorschläge den scharf kritisierten Bahnplänen gegenüberstellen.

 
Georg Brunnhuber folgt Wolfgang Dietrich
Neues Gesicht von Stuttgart 21Georg Brunnhuber folgt Wolfgang Dietrich

[3] Georg Brunnhuber ist der neue Vorsitzende des Stuttgart-21-Vereins. Er folgt auf Projektsprecher Wolfgang Dietrich.

 
Lässt U-Ausschuss seine Arbeit ruhen?
U-Ausschuss Schwarzer DonnerstagLässt U-Ausschuss seine Arbeit ruhen?

[3] Bis zur gerichtlichen Klärung der Einsicht in die dienstlichen Mails von Ex-Verkehrsministerin Tanja Gönner könnte der Untersuchungsausschuss zum Schwarzen Donnerstag von Ende Februar an seine Arbeit ruhen lassen.

 
32 Fotos
Fünf Jahre Bau und kein Ende des Protests
Montagsdemo gegen Stuttgart 21Fünf Jahre Bau und kein Ende des Protests

[2] Vor fünf Jahren - am 2. Februar 2010 - ist im Stuttgarter Hauptbahnhof symbolisch für den Baubeginn von Stuttgart 21 der Prellbock 049 versetzt worden. Am Montagabend haben die Gegner des Bahnprojekts bei der Montagsdemo daran erinnert.