S-21-Bauarbeiten im SchlossgartenBahn baut Steg über Baugrube
Bahn baut Steg über Baugrube

[7] Die Bahn eröffnet heute einen fünf Meter hohen und 250 Meter langen Fußgängersteg. Er macht Platz für die Tieferlegung des Nesenbachdükers, die am 8. Juni beginnen soll.

 
Baustart ist am 8. Juni
S21-NesenbachdükerBaustart ist am 8. Juni

[12] Der Stuttgarter Nesenbach ist dem geplanten Tiefbahnhof für Stuttgart 21 im Weg. Mit Hilfe des Nesenbachdükers wird er unter der Durchgangsstation hindurchgeführt. Am 8. Juni ist Baustart.

 
Geld für S 21: Grüne rudern zurück
Stuttgart 21Grüne rudern bei Mehrkosten zurück

[6] Der Grünen-Stadtrat Jochen Stopper hat öffentlich eingeräumt, die Stadt solle lieber Milliarden-Mehrkosten des Bahnprojekts Stuttgart 21 mit bezahlen anstatt in einigen Jahren wegen Geldmangels im Projekt eine Dauerbaustelle hinnehmen zu müssen. Nun rudern die Grünen zurück.

 
Grüne: Mehrkosten bezahlen
Stuttgart 21Grüne: Mehrkosten mitzahlen

[4] Die Grünen im Stuttgarter Gemeinderat würden sich bei einem Bürgerentscheid zu den Mehrkosten des Bahnprojekts Stuttgart 21 für eine städtische Mitzahlung aussprechen.

 
Auch unter OB Kuhn ohne Chance
Bürgerentscheid zu Stuttgart 21Auch unter OB Kuhn ohne Chance

[17] Die Stuttgarter dürfen auch unter Oberbürgermeister Fritz Kuhn nicht über den Ausstieg der Stadt aus den Finanzierungsverträgen zum Bahnprojekt Stuttgart 21 abstimmen.

 
Teil der neuen Führungen kostet Eintritt
Stuttgart 21Neue Führungen kosten teils Eintritt

[9] Der Verein Bahnprojekt Stuttgart–Ulm e.V. bietet von 21. Mai an neue Touren und Führungen über die Stuttgart-21-Baustelle an.

 
Einigkeit in der Uneinigkeit
Kommentar zu Stuttgart 21Einigkeit in der Uneinigkeit

[46] Der Verkehrsausschuss des Bundestages nahm sich am Mittwoch dem Thema Stuttgart 21 an. Die Debatte zeigte: Die Bahn wie auch das Eisenbahn-Bundesamt (Eba) müssen wichtige Fragen der Kritiker unbedingt beantworten, kommentiert StN-Redakteur Konstantin Schwarz.

 
Kefer verspricht: Rohbau bis 2019 fertig
Stuttgart 21 im VerkehrsausschussKefer verspricht: Rohbau bis 2019 fertig

[7] Tiefbahnhof und Tunnel von Stuttgart 21 sollen bis 2019 im Rohbau fertig sein. Das hat Bahn-Vorstand Volker Kefer vor dem Verkehrsausschuss des Bundestags versprochen. Die Projektgegner kritisieren, dass die Infrastruktur weder die nötige Kapazität hat noch den Brandschutz erfüllt.

 
Klares Ja zum dritten Gleis am Flughafen
FilderbahnhofKlares Ja zum dritten Gleis am Flughafen

[1] Die neue Planung für die Bahngleise am Flughafen kommt bei der Landeshauptstadt sehr gut an. Nach OB Fritz Kuhn (Grüne) tragen jetzt auch die Stadträte mit, was der Lenkungskreis für S 21 beschlossen hatte.

 
Bundestag ruft Bahnprojekt auf
Stuttgart 21Bundestag ruft Bahnprojekt auf

[1] Das Bahnprojekt Stuttgart 21 beschäftigt an diesem Mittwoch den Verkehrsausschuss des Bundestages. Beantragt hat das die Opposition aus Linke und Grünen. Sie wollen „offene Fragen zum Bahnprojekt aufklären“. Gemäß der Geschäftsordnung stellen sie zwei der in der Fragerunde zu Wort kommenden sieben Experten.

 
Gericht bestätigt Mitzahlung der Stadt
Stuttgart 21Gericht bestätigt Mitzahlung der Stadt

[1] Das von den Gegnern des Bahnprojekts Stuttgart 21 eingeleitete Bürgerbegehren gegen die städtische Mitfinanzierung von Tiefbahnhof und Strecke war unzulässig.

 
VGH bestätigt Nein zum Bürgerbegehren
Stuttgart 21VGH bestätigt Nein zum Bürgerbegehren

[8] Der Verwaltungsgerichtshof von Baden-Württemberg (VGH) hat das Nein zum Bürgerbegehren gegen Stuttgart 21 am Montag bestätigt.

 
Baggern und bohren im Untergrund
S 21 am RosensteintunnelBaggern und Bohren im Untergrund

[4] Vor dem morgendlichen Nieselregen geschützt wurde am Samstag der offizielle Beginn der bergmännischen Bauarbeiten für den Rosensteintunnel gefeiert. Mit einer Gesamtlänge von rund 1300 Metern bilden die beiden Röhren das Zentrum des kommenden B-10-Tunnels.

 
Videoüberwachung nicht verhältnismäßig
Stuttgart 21Videoüberwachung nicht "verhältnismäßig"

[2] Still und leise ist die Videoüberwachung im Bereich des Hauptbahnhofs im Zusammenhang mit der Stuttgart-21-Baustelle außer Betrieb genommen worden.

 
Bahn muss ein Jahr Bauverzug aufholen
Stuttgart 21Bahn muss ein Jahr Bauverzug aufholen

[6] Ende 2021 soll das Megaprojekt Stuttgart 21 fertig sein. Das hat Bahn-Infrastrukturvorstand Volker Kefer am Montag zur Lenkungskreissitzung erneut beteuert. Um den Termin zu schaffen, muss Projektchef Manfred Leger ein Jahr Verzug aufholen.

 
S21-Gegner wollen Bürgerbegehren durchsetzen
Verwaltungsgerichtshof MannheimS21-Gegner müssen bei Bürgerbegehren warten

[1] Ein Bürgerentscheid soll nach dem Willen der Stuttgart-21-Gegner dazu führen, dass die Stadt aus dem Milliardenprojekt aussteigt. Dafür ziehen sie vor den Verwaltungsgerichtshof in Mannheim.

 
Bahn-Aufsichtsrat gibt Geld für Halt am Flughafen
Stuttgart 21Partner einig über Airport-Anschluss

[10] Vertreter von Bahn, Land und Verband Region Stuttgart haben am Montag eine Erklärung für einen besseren Flughafenanschluss bei Stuttgart 21 unterzeichnet. Die Gäubahn fährt erst 2022 oder 2023 zum Airport. Die Mehrkosten betragen 90 Millionen Euro, Teile der bisherigen Pläne sind reif für Tonne.

 
Verbesserter Airport-Anschluss
Stuttgart 21Verbesserter Airport-Anschluss

Der Lenkungskreis von Stuttgart 21 hat am Montag einen verbesserten Anschluss zum Flughafen Stuttgart beschlossen.

 
Bündnis klagt gegen Mischfinanzierung
Stuttgart 21Bündnis klagt gegen Mischfinanzierung

[3] Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 kritisiert die Variante „Drittes Gleis“ und fordert eine unabhängige Untersuchung. Am kommenden Dienstag verhandelt der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim über die Zulässigkeit eines Bürgerbegehrens.

 
An eine Weisung würde ich mich erinnern
Schlossgarten-U-Ausschuss II"An eine Weisung würde ich mich erinnern"

Erhielt die Polizei ihre Weisungen beim "Baggereinsatz" am Hauptbahnhof aus der Staatskanzlei? Nein, sagt der frühere Landespolizeipräsident Wolf Hammann.

 
Mit 6200 PS durch den Boßler
S 21: Bahnprojekt Stuttgart-Ulm„Käthchen“ bohrt sich durch den Boßler

[1] Mit dreimonatiger Verspätung haben jetzt auch die Bohrarbeiten am längsten Tunnel des Bahnprojekts Stuttgart–Ulm begonnen. Am Dienstag setzte sich die fast zwölf Meter dicke Vortriebsmaschine mit Namen Käthchen, angetrieben von 6200 PS, an der Autobahn bei Aichelberg (Kreis Göppingen) in Bewegung.