Lob vom BetriebsratPorsche-Chef offiziell im VW-Konzernvorstand
Porsche-Chef offiziell im VW-Konzernvorstand

Der Einzug von Porsche-Chef Matthias Müller in den Volkswagen-Vorstand stößt beim VW-Konzernbetriebsrat auf große Zustimmung.

 
Die Müsli-Revolution
Umkämpfter MarktDie Müsli-Revolution

Der Müsli-Markt brummt seit Jahren, doch er ist hart umkämpft. Nicht zuletzt wegen des Online-Anbieters My Muesli, der die Branche mit seinem Selbst-misch-Angebot umgekrempelt hat.

 
Glänzende Zahlen trotz A400M-Problemen
Gewinnsprung bei AirbusGlänzende Zahlen trotz A400M-Problemen

Im abgelaufenen Jahr hat der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus Group einen kräftigen Gewinnsprung hingelegt. Der Überschuss wuchs vor allem dank guter Geschäfte mit Verkehrsflugzeugen.

 
Kein Durchbruch, keine Streikdrohung
GDL kontra BahnKein Durchbruch, keine Streikdrohung

Bei den Verhandlungen der GDL und der Deutschen Bahn gab es erwartungsgemäß noch keinen Durchbruch, weitere Streikdrohungen allerdings auch nicht. Laut GDL-Chef Weselsky seien aber zumindest Grundlagen für die nächste Tarifverhandlung geschaffen.

 
Bundesgericht erlaubt Weitergabe
Medikamente aus EU-AuslandBundesgericht erlaubt Weitergabe

Apotheker dürfen in Deutschland keine Rabatte geben. Eine bayerische Pharmazeutin machte deshalb einen Umweg über Ungarn, wo die Mehrwertsteuer niedriger ist. Das ist erlaubt, so das Bundesverwaltungsgericht. Billiger wird es vorerst dennoch nicht.

 
Steigende Kosten belasten den Gewinn der LBBW
Landesbank Baden-WürttembergSteigende Kosten belasten den Gewinn der LBBW

Die Landesbank Baden-Württemberg will wachsen, aber mit Augenmaß. „Qualität ist wichtiger als Größe“, gibt Bankchef Hans-Jörg Vetter das Tempo vor. Den Eignern kündigt er eine „vernünftige“ Dividende an.

 
Lokführer sprechen von Verzögerung
Vorwurf gegenüber Deutscher BahnLokführer sprechen von Verzögerung

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat der Deutschen Bahn vorgeworfen, die Tarifverhandlungen bewusst in die Länge zu ziehen.

 
2015 wird für Aktienmuffel schwierig
Finanz-Forum Stuttgart2015 wird für Aktienmuffel schwierig

Was machen wir mit unseren mühsam erarbeiteten Ersparnissen? Das Geld wie früher anlegen und liegen lassen? „Dieses Konzept hat keine Zukunft“, sagt der Ökonom Hartwig Webersinke und fordert: „Anleger müssen sich mehr mit Aktien beschäftigen.“

 
Unterstützung für Porsche SE
Hedgefond-StreitUnterstützung für Porsche SE

Im Hedgefonds-Streit hat das Oberlandesgericht der Porsche SE zunächst einmal den Rücken gestärkt. Man sehe die Klage der Fonds als „wenig erfolgversprechend“ an.

 
Effizienz ja, Sparprogramme nein
Daimler-BetriebsratEffizienz ja, Sparprogramme nein

„Next Stage“, so heißt, das Sparprogramm, mit dem Daimler-Chef Dieter Zetsche das milliardenschwere Programm „Fit for Leadership“ ablösen will. Die Arbeitnehmervertreter sind gegenüber solchen plakativen Sparprogrammen skeptisch und haben eigene Vorschläge.

 
Privatvermögen von Erben im Visier
ErbschaftsteuerPrivatvermögen von Erben im Visier

Wenn sich Wolfgang Schäuble mit seinem Vorschlag durchsetzt, würden die Erben von sehr großen Unternehmen Steuer-Privilegien verlieren. Gerade im Südwesten wären viele Mittelständler betroffen.

 
ADAC-Manager unter Verdacht
SZ spricht von VeruntreuungADAC-Manager unter Verdacht

Knapp ein Jahr nach dem Skandal um Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" erfasst den ADAC eine neue Affäre. Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" stehen ein Topmanager und seine Mitarbeiterin im Verdacht, jahrelang in die eigene Tasche gewirtschaftet zu haben.

 
Deutsche Bahn kappt Umsatzziele
Lokführerstreiks und FernbusseDeutsche Bahn kappt Umsatzziele

Die Deutsche Bahn muss ihre mittelfristigen Ziele für den Konzernumsatz deutlich kappen. "Da hat uns die Realität eingeholt", sagte Vorstandschef Rüdiger Grube der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ).

 
US-Geschäft sorgt für kräftiges Wachstum
Deutsche TelekomUS-Geschäft sorgt für kräftiges Wachstum

Das brummende Geschäft in den USA hat der Deutschen Telekom im vergangenen Jahr einen Schub verliehen. Die Telekom steigerte den Umsatz 2014 vor allem dank des starken Wachstums der US-Mobilfunktochter T-Mobile US um 4,2 Prozent auf 62,66 Milliarden Euro.

 
Positive Signale aus der Zeitungsbranche
Verleger optimistischPositive Signale aus der Zeitungsbranche

Der Verlegerverband BDZV rechnet 2015 mit einer Stabilisierung der Auflagen und Werbeerlöse im Printgeschäft. Hoffnungen setzen die Verleger auf digitale Angebote.

 
Deutschland-Chef von Microsoft zur Telekom
Christian IllekDeutschland-Chef von Microsoft zur Telekom

Microsoft Deutschland muss sich erneut einen neuen Chef suchen. Christian Illek wechselt zurück zu Telekom, nachdem sein Vorgänger Ralph Haupter zum Microsoft-Chef in China berufen worden war.

 
So viele freie Stellen wie noch nie
Jobchancen für ArbeitsloseSo viele freie Stellen wie noch nie

Niedriger Ölpreis und billiger Euro - das beflügelt die deutsche Konjunktur und sorgt bei Firmen für gut gefüllte Auftragsbücher. Nicht immer reicht dafür die Personaldecke aus - immer mehr Firmen suchen händeringend nach zusätzlichen Mitarbeitern.

 
Apple wird mit über 500 Millionen Dollar kräftig zur Kasse gebeten
Patentprozess Apple wird kräftig zur Kasse gebeten

Ein Gericht hat den kalifornischen Computer-Konzern Apple zu der Zahlung von knapp 533 Millionen Dollar an einen Patentverwerter verdonnert. Bei den Patenten geht es um Techniken zur Datenspeicherung sowie der Verwaltung von Zugängen.

 
Ergebnis moderat gesteigert
LBBW Ergebnis moderat gesteigert

Die LBBW hat im Jahr 2014 etwas mehr verdient als ein Jahr zuvor. Grund dafür waren vore allem die deutlich geringeren Rücklagen für Problemkredite.

 
Kritik kommt vom Betriebsratschef
Sparprogramme bei DaimlerKritik kommt vom Betriebsratschef

Nachdem Daimler-Chef Dieter Zetsche angekündigt hatte, ein milliardenschweres Sparprogramm in der Auto-Sparte ausbauen zu wollen, hat Betriebsratschef Michael Brecht davor gewarnt, am falschen Ende zu sparen.

 
Mehr als 4,3 Milliarden neue Banknoten
Der neue 20er-ScheinMehr als 4,3 Milliarden neue Banknoten

Zuwachs für die „Europa-Serie“: Ab November gibt es eine neue Version des 20-Euro-Scheins. Mit neuen Sicherheitsmerkmalen will die Europäische Zentralbank Kriminellen die Arbeit erschweren – denn Fälscher bringen am liebsten 20er-Blüten unters Volk.