General MotorsErneut Mängel bei hunderttausenden Autos
Erneut Mängel bei hunderttausenden Autos

Wegen diverser Defekte ruft GM weitere 823.000 Wagen in die Werkstatt. Sitze könnten nicht befestigt sein, die Servolenkung und der Blinker ausfallen. Es habe bereits Unfälle mit Verletzten wegen der Mängel gegeben, teilte General Motors am Mittwoch mit.

Werbung lässt die Kasse klingeln
Facebook verdientWerbung lässt die Kasse klingeln

Die Zahl der Mitglieder steigt konstant, die Einnahmen aus Werbeanzeigen sprudeln: Facebook will aber noch mehr. "Wir hatten ein gutes zweites Quartal", stellte Facebook-Chef Mark Zuckerberg am Mittwoch.

 
 
Daimler legt gute Zahlen vor – will aber eisern sparen
Mehr Gewinn, mehr UmsatzDaimler: Sparkurs trotz guter Zahlen

Daimler setzt seinen Erfolgskurs fort. Im ersten Halbjahr 2014 legten Umsatz, Absatz und Gewinn deutlich zu. Gespart werden soll trotzdem. Auch VW schwört die Mitarbeiter auf mehr Rendite ein.

 
Auch am Donnerstag keine Israel-Flüge
LufthansaAuch am Donnerstag keine Israel-Flüge

Auch für den Donnerstag hat die Lufthansa sämtliche Flüge nach Israel aus Sicherheitsgründen gestrichen. Ursprünglich waren 20 Flüge nach Israel aus Frankfurt, Köln, München, Zürich, Wien und Brüssel geplant.

 
Der Sprung an die Spitze ist verschoben
Daimler jagt BMW und AudiDer Sprung an die Spitze ist verschoben

Mit Infografik - In diesem Jahr schien für Mercedes der zweite Platz unter den deutschen Premiumherstellern zum Greifen nah. Doch Audi und BMW fahren bei den Absatzzahlen weiter vorneweg. Der Grund dafür liegt in China.

 
iPhone ist weiter die Geldmaschine
Umsatz bei AppleiPhone ist weiter die Geldmaschine

Mehr Gewinn, mehr Umsatz: Dank des iPhones läuft es bei Apple weiter wie geschmiert. Allein in China seien die iPhone-Verkäufe um 48 Prozent gestiegen. Der Konzern machte im dritten Quartal 7,7 Milliarden Dollar Gewinn.

 
Im zweiten Quartal Überschuss eingefahren
DaimlerSatter Überschuss im zweiten Quartal

Dank neuer Modelle hat der Autobauer Daimler im zweiten Quartal 2014 zwölf Prozent beim operativen Ergebnis zugelegt. Der Umsatz wuchs um sechs Prozent. Mit einem harten Sparprogramm will der Konzern das Ergebnis weiter verbessern.

 
Airlines streichen Flüge nach Tel Aviv
Nahost-KonfliktAirlines streichen Flüge nach Tel Aviv

Neben der Lufthansa und der Air Berlin fliegen amerikanische Fluglinien wegen des Gaza-Konflikts den Flughafen Tel Aviv nicht mehr an. Für US-Airlines gilt ein 24-stündiges Flugverbot, die deutschen Fluglinien steuern Israel 36 Stunden nicht an. Viele Reisende sind gestrandet.

 
Südwesten zieht Schweizer Firmen an
Investitionen aus dem AuslandSüdwesten zieht Schweizer Firmen an

Bei insgesamt 222 Projekten floss 2013 Geld aus dem Ausland nach Baden-Württemberg – Spitze in Deutschland. Doch Nordrhein-Westfalen holt im Vergleich mit Riesenschritten auf.

 
Mercedes kommt nicht an Audi und BMW heran
AutomobilmarktMercedes kommt nicht an Audi und BMW heran

Entgegen den Erwartungen hat Mercedes seinen Abstand auf die Rivalen Audi und BMW im ersten Halbjahr nicht verkürzen können.

 
Delta Airlines streicht Flüge nach Israel
NahostkonfliktDelta Airlines streicht Flüge nach Israel

Die US-Fluglinie Delta hält Flüge nach Israel für zu gefährlich und stellt diese bis auf weiteres ein. Die Lufthansa beobachtet die Lage im Nahen Osten ganz genau, fliegt Israel aber vorerst weiter an.

 
„Die Energiepreisdebatte ist zu zaghaft“
Oettinger im Interview„Die Energiepreisdebatte ist zu zaghaft“

Die Industrie klagt über die hohen Strompreise und bekommt Rabatte. Der Handel dagegen bekommt keine Rabatte – und leider darunter, dass den Verbrauchern wegen der teuren Energie das Geld fehlt. EU-Energiekommissar Günther Oettinger gibt der Branche im Interview Recht.

 
Hohe Energiekosten bedrohen Einzelhändler
Keine Rabatte für GeschäfteEnergiekosten bedrohen Einzelhändler

EU-Kommissar Günther Oettinger geht davon aus, dass Strom für die Verbraucher teuer bleibt: Die EEG-Novelle sei verwässert. Das habe die Hoffnungen auf eine Entlastung zunichtegemacht - der Einzelhandel läuft Sturm.

 
DIHK erwartet Export-Minus
Bei Russland-SanktionenDIHK erwartet Export-Minus

Die EU-Sanktionen gegen Russland treffen nach Einschätzung der deutschen Wirtschaft rund jeden vierten Exporteur. "Wir erwarten für dieses Jahr einen Rückgang des Exports nach Russland um 10 Prozent".  

 
Vierter Stern lässt Daimler strahlen
Mercedes profitiert von WMVierter Stern lässt Daimler strahlen

Der Triumph der Nationalelf bei der Fußball-WM erhöht den Puls der DFB-Sponsoren: Sie freuen sich über Werbewerte in Millionenhöhe. Doch der Deutsche Fußballbund selbst will auch etwas vom Kuchen abhaben.

 
Verdi verlangt Investitionen und Konzept
Karstadt in der KriseVerdi verlangt Investitionen

Die Gewerkschaft Verdi hat für die Warenhauskette Karstadt ein Konzept und Investitionen gefordert. Karstadt droht die Schließung zahlreicher Filialen, die Zukunft der Beschäftigten ist ungewiss.

 
Mercedes profitiert von WM in Millionenhöhe
Sponsoring bei der Fußball-WMMercedes profitiert in Millionenhöhe

Das Fußballfest in Berlin bescherte Sponsoren ein fast unbezahlbares Umfeld, um ihre Marken zu präsentieren – Millionen Augen richteten sich nicht nur auf die siegreiche DFB-Elf, sondern beispielsweise auch auf den Mercedes-Stern.

 
Das Geschäft mit der Leidenschaft
Sponsoren und der WM-TitelDas Geschäft mit der Leidenschaft

Wir sind Weltmeister. Und wollen es auch zeigen. Adidas kommt kaum hinterher mit der Herstellung der neuen Vier-Sterne-Trikots. Produziert wird in China – ein lohnendes Geschäft für die Sportartikelbranche.

 
7 Fotos
Kampf gegen den Stellenabbau
Proteste bei WMF in GeislingenKampf gegen den Stellenabbau

2500 Menschen haben am Samstag mit Transparenten und Trillerpfeifen gegen einen Stellenabbau beim Küchenhersteller WMF protestiert. Sie bildeten eine Menschenkette um die Fabrik am Stammsitz in Geislingen.

 
„Wir können den Welthunger halbieren“
Unterernährung„Wir können den Welthunger halbieren“

[7] StN-Interview - „Er habe wenig Zeit“, sagt Josef Schmidhuber. Ein Interview zum Welthunger, führe er aber gern. Im Taxi zum Flughafen findet das Gespräch statt. An seinem Ende steht die Erkenntnis: Es gibt noch Hoffnung.