ICE nach StuttgartZug bleibt kurz vor Mannheim stehen
Zug bleibt kurz vor Mannheim stehen

Ein Brand in einem Papierkorb hat in der Nacht zum Dienstag einen ICE auf dem Weg von Dortmund nach München ausgebremst. 250 Fahrgäste mussten den Zug verlassen, Bahnmitarbeiter zogen sich Rauchvergiftungen zu.

Bahnkilometer kosten das Land künftig weniger
Bahnverkehr im SüdwestenBahnkilometer kosten das Land weniger

In das Reizthema Großer Verkehrsvertrag kommt Bewegung: Neue Zahlen belegen, dass das Land künftig im Schnitt wohl weniger Geld pro Kilometer ausgeben muss als bisher. Zudem wird der Zuschlag für das Netz 3b noch dieses Jahr erteilt, neue Züge fahren dort ein Jahr früher als geplant.

 
Grüne: Wir haben keinen Plan B
Winfried KretschmannGrüne: Wir haben keinen Plan B

Grüne und SPD wollten alles dafür tun, eine Nachfolge-, ja eine Altersdebatte um Winfried Kretschmann vor der Landtagswahl zu vermeiden. Nun aber ist sie da, vom Chef selbst verursacht.

 
Asyl-Zugang im Juli Rekordwert
FlüchtlingswelleAsyl-Zugang im Juli Rekordwert

Die Zahl der neuen Asylbewerber ist im Juli im Südwesten auf einen neuen Höchststand geklettert – und das ist noch nicht die ganze Wahrheit: Mehrere tausend Flüchtlinge konnten wegen des starken Andrangs noch gar nicht registriert werden.

 
Drei Verletzte nach Massenschlägerei
Flüchtlingsunterkunft in HeidelbergDrei Verletzte nach Massenschlägerei

Immer wieder ist es in den vergangenen Tagen zu Auseinandersetzungen rund um Flüchtlingsunterkünfte gekommen. Bei einer Massenschlägerei von etwa 50 Menschen in Heidelberg sind nun zwei Bewohner und ein Sicherheitsmitarbeiter verletzt worden.

 
Grün-Rot nimmt Kretschmann in Schutz
NachfolgedebatteGrün-Rot nimmt Kretschmann in Schutz

[1] Grüne und SPD wollen am liebsten wenig Aufhebens darum machen. Doch dass Ministerpräsident Kretschmann bei einer Wahlniederlage nicht als Oppositionsführer weitermachen will, heizt die Nachfolgedebatte jetzt an.

 
CDU kritisiert Öneys Krisenmanagement
FlüchtlingeCDU kritisiert Öneys Krisenmanagement

Die große Zahl von Flüchtlingen, die nach Baden-Württemberg strömen, stellt die Politik vor gewaltige Herausforderungen. Aus der Opposition wird Kritik an Integrationsministerin Öney laut.

 
Das Seepferdchen reicht nicht aus
Wer kann noch schwimmen?Das Seepferdchen reicht nicht aus

Nach Schätzung des DLRG können etwa 30 Prozent der Menschen nicht oder nur schlecht schwimmen. Die Ursachen: Geschlossene Bäder, mangelnde Aufmerksamkeit und fehlende Lehrer.

 
„Viele wollen einen Regierungswechsel“
FDP-Spitzenkandidat Rülke„Viele wollen einen Regierungswechsel“

[1] Er ist für seine schneidende Kritik an Grün-Rot bekannt. Dennoch hält sich FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke für die Zeit nach der Landtagswahl alle Koalitionsmöglichkeiten offen.

 
Weniger Müll, aber höhere Gebühren
Baden-WürttembergWeniger Müll, aber höhere Gebühren

[1] Die Baden-Württemberger machen immer weniger Müll, aber die Kosten steigen trotzdem: 150 Euro muss ein Vier-Personen-Haushalt im Schnitt als Jahresabfallgebühr berappen.

 
Politik muss Prioritäten setzen
Kommentar zu FlüchtlingenPolitik muss Prioritäten setzen

[4] Die Zahl der Flüchtlinge steigt stark an und wird immer schwieriger zu bewältigen. Deswegen ist es wichtig, dass die Politik und die Behörden klarer und schneller unterscheiden, wer zuhause um sein Leben fürchten musste und wer nicht.

 
Franz Untersteller hätte Verständnis für Rückzug
Falls Kretschmann die Wahl 2016 verliertUntersteller hätte Verständnis für Rückzug

Nach der Ankündigung Kretschmanns, bei einer Wahlniederlage im Jahr 2016 die Politik an den Nagel zu hängen, äußerte Franz Untersteller Verständnis für den Ministerpräsidenten. Kretschmann werde aber nicht verlieren, da ist sich Untersteller sicher.

 
Video
Kein Platz, keine Privatsphäre
Flüchtlinge beziehen ZeltlagerKein Platz, keine Privatsphäre

Es soll nur eine Notlösung sein: Am Sonntagnachmittag haben 92 Flüchtlinge die Zeltunterkünfte in Neuenstadt am Kocher bezogen. Glücklich ist mit dieser Lösung niemand, weder die Flüchtlinge noch die Behörden. Doch es gibt keine Wahl.

 
7 Fotos
92 Flüchtlinge beziehen Zelte in alter Autobahnmeisterei
Notlager an der A8192 Flüchtlinge beziehen Zelte nahe Heilbronn

In Neuenstadt am Kocher nahe Heilbronn sind 92 Flüchtlinge in ein provisorisches Zeltlager an der A81 gezogen. Die Zelte stehen auf dem Gelände der ehemaligen Autobahnmeisterei. Die Unterbringung ist ein „letzten Notnagel“, man wollte die Kapazität von insgesamt 200 Plätzen nicht ausschöpfen.

 
Kretschmann bekräftigt seinen Vorschlag
Flüchtlinge im Osten unterbringenKretschmann bekräftigt seinen Vorschlag

[1] Ministerpräsident Winfried Kretschmann bleibt dabei: Warum sollte man Flüchtlinge - auf freiwilliger Basis - nicht im Osten unterbringen und nach ihrer Anerkennung wieder zurück nach Baden-Württemberg holen? Die Aufnahmekapazitäten im Land sind längst erschöpft.

 
Ein Toter - B36 über Stunden gesperrt
Unfall bei WaghäuselEin Toter - B39 über Stunden gesperrt

Nach einem Frontalzusammenstoß auf der B36 bei Waghäusel war die Bundesstraße über Stunden gesperrt. Ein 25-Jähriger war mit seinem Auto frontal in den Gegenverkehr gefahren. Der Fahrer des Wagens starb, der Unfallverursacher erlitt lebensgefährliche Verletzungen.