Wohin mit Hund und Katze?Tierheime chronisch überfüllt
Tierisch voll

[2] Nicht nur in den Sommerferien sind die Tierheime voll, auch unterm Jahr haben sie kaum Kapazitäten. Der Landestierschutzverband macht die unüberlegten Tierkäufe dafür verantwortlich, denn schnell erworbene Tiere seien auch schnell wieder ausgesetzt.

Giftbrühe kommt Samstag im Neckar an
Chemieunfall in der JagstGiftbrühe im Neckar erwartet

Das verschmutze Wasser der Jagst wird am Samstag im Neckar erwartet. Das hat länger gedauert, als Experten zunächst vorausgesagt hatten.

 
Polizei beschlagnahmt Drogen und Waffen
Rockerkrieg in UlmPolizei beschlagnahmt Drogen und Waffen

Weil die Polizei hinter einer Explosion in Ulm Rocker vermutet, hat sie mehrere Wohnungen aus dem Milieu durchsucht. Dabei fanden die Beamten so einiges.

 
Baden-Württemberg erneut auf Rang vier
Bildungs-StudieBaden-Württemberg erneut auf Rang vier

Baden-Württemberg landet laut einer bundesweiten Studie in Sachen Bildung auf Platz vier. Aber was heißt das im Einzelnen?

 
Mutmaßlicher IS-Terrorhelfer ausgeliefert
Asylbewerberheim bei StuttgartMutmaßlicher IS-Terrorhelfer ausgeliefert

In einem Asylbewerberheim wurde ein Marokkaner festgenommen. Er soll für die Terrormiliz IS Kämpfer rekrutiert haben. Er wurde nach Spanien ausgeliefert.

 
Bund beharrt auf private Finanzierung des Albaufstiegs
StraßenbauAlbaufstieg soll privat finanziert werden

[3] Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will den Albaufstieg nach wie vor über eine öffentlich-private Partnerschaft (ÖPP) finanzieren – trotz Bedenken beim Land. Bund und Land schieben sich jetzt vehement den Schwarzen Peter zu, dass Planung und Bau des Großprojekts stagnieren.

 
Bund segnet Deckel über A 81 ab
FernstraßenbauBund segnet Deckel über A 81 ab

Das Bundesverkehrsministerium hat Zustimmung zur Überdeckelung der A 81 bei Böblingen/Sindelfingen signalisiert. Den Albaufsteig will der Bund privat finanzieren.

 
Keine „Hochburgen“, aber steigende Gewalt
Rechtsextreme in Baden-WürttembergKeine „Hochburgen“, aber steigende Gewalt

[3] Eigentlich steht der Südwesten im Vergleich zu anderen Bundesländern bislang verhältnismäßig gut da, was Rechtsextremismus angeht. Doch das Flüchtlingsthema wird zunehmend von Rechten instrumentalisiert. Auch im Südwesten gibt es „braune Flecken“.

 
Täter muss in Psychiatrie
Mutter unter Drogen-Einfluss erstochenTäter muss in Psychiatrie

Unter Wahnvorstellungen hat ein Mann seine Mutter mit mehreren Messerstichen erstochen. Heute hat das Landgericht Rottweil das Urteil gesprochen.

 
Gewässer ist ökologisch nicht  tot
Chemieunfall an der JagstGewässer ist ökologisch nicht tot

Die schlimmsten Befürchtungen sind wohl nicht eingetroffen. Die Jagst ist nicht komplett tot und es gibt Grund zur Hoffnung.

 
Hermann Strampfer ist tot
Tübinger RegierungspräsidentHermann Strampfer ist tot

Nach schwerer Krankheit ist der Regierungspräsident von Tübingen, Hermann Strampfer, verstorben. Seit einem halben Jahr war er krankgeschrieben.

 
Bonde greift Wolf  an
„Inhaltsleerer Plastik-Wahlkampf“Bonde greift Wolf an

Die Landtagswahl rückt langsam näher und der Ton zwischen Regierungsparteien und Opposition wird langsam rauer. Bonde wirft jetzt Wolf einen inhaltsleeren Wahlkampf vor.

 
Video
Gegen das Gift: Der Neckar wird gestaut
Umweltkatastrophe an der JagstGegen das Gift: Neckar wird gestaut

Eine ungewöhnliche Aktion soll gegen die Folgen des Chemieunfalls helfen: Entlang von 115 Kilometern wird der Stand des Neckars künstlich hoch gehalten, um Wasserreserven zu bilden. Am Wochenende sollen sie abgelassen werden – um das Ammonium zu verdünnen, das dann aus der Jagst im Neckar erwartet wird. Klappt die Aktion?

 
Der Märchenerzähler
NSUDer Märchenerzähler

Der in Irland lebende, frühere Spitzel mischt Tatsachen mit absurden Fiktionen, die Ermittler zu den wahren Tätern der NSU-Morde führen sollen. Wer ihm nicht glaubt, wird bedroht.

 
„Von Bustouren kann keine Rede sein“
Bilkay Öney„Von Bustouren kann keine Rede sein“

[2] Regierungspräsidien und Landkreise haben sich zuletzt mehrfach über zu kurzfristige Zuweisungen von Flüchtlingen beklagt. Integrationsministerin Öney weist die Vorwürfe jetzt zurück – und fordert eine geänderte Verteilung der Asylbewerber bundesweit.

 
Öney fordert andere Verteilung
Asyl im SüdwestenÖney fordert andere Verteilung

Die baden-württembergische Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) fordert angesichts der großen Zahl von Asylbewerbern eine Abkehr vom bisherigen Verteilsystem innerhalb Deutschlands.