VfB-Videoserie, Folge 21 Bruno sieht rot: Mit Silvio Meißner an der Taktiktafel

Von Henrik Lerch 

Wie schaut das optimale VfB-Mittelfeld aus? Der "schöne Bruno" hat bei Silvio Meißner nachgefragt.

Fellbach - Zdravko Kuzmanovic saß 90 Minuten lang auf der Ersatzbank, Tamas Hajnal löste den Strategen William Kvist ab und bekam lediglich elf Minuten Einsatzzeit, Christian Genter hingegen durfte durchspielen - die Besetzung des zentralen Mittelfelds ist beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart wieder ein großes Thema. Seine Wunschformation, die den VfB zu Erfolgen führt, hat Trainer Bruno Labbadia offenbar noch nicht gefunden.

Deutscher Meister 2007, Vizemeister 2003

Grund genug für uns, mal beim 39-jährigen Silvio Meißner nachzufragen. Der frühere Mittelfeldspieler hat von 2000 bis 2008 für den VfB in der Bundesliga gekickt und kennt sich auf der Position zwischen Angriff und Abwehr sehr gut aus. Meißner wurde mit dem VfB 2007 Deutscher Meister und 2003 Vizemeister und agierte auf dem Feld unter anderem mit Krassimir Balakov, Zvonimir Soldo, Aleks Hleb, Fernando Meira, Horst Heldt und Thomas Hitzlsperger.

Einst Mittelfeldmotor, heute Spielerberater

Bruno Stickroth, der Moderator unserer VfB -Videoserie "Bruno sieht rot", hat sich mit Silvio Meißner im CBC in Fellbach zum entspannten Interview und zur fachmännischen Analyse an der Taktiktafel getroffen. Meißner verfolgt die oberen Profiligen und den Stuttgarter Fußball weiter sehr genau, als Chef der Spielerberatungsfirma M-one-S kümmert er sich unter anderem um die VfB-Kicker Christoph Hemlein, Tobias Rathgeb und Patrick Bauer, um den Freiburger Heiko Butscher sowie den früheren VfB-Profi Elson (heute bei Rostov/Russland).

Also: Nach Brunos Begrüßungsfolge und den Folgen 1 bis 20 ist nun zum 21. Bundesliga-Spieltag auch die 21. Folge online - schauen Sie sich jetzt hier das Video und die Fotos von den Dreharbeiten an. 

Ihnen gefällt die Serie "Bruno sieht rot"? Sie möchten Kritik äußern? Dann immer her damit - mailen Sie uns bitte an brunosiehtrot@sir.zgs.de

Hier geht's zur Homepage von "Bruno sieht rot"

Hier gibt's alle Folgen von "Bruno sieht rot"

Hier geht's zu Brunos Google+-Auftritt

Hier geht's zu Brunos Youtube-Kanal

Der nächste Bruno geht am 15. Februar online.

Lesen Sie jetzt