VfB Stuttgart Zündende Idee der hässlichen Art

Julia Rapp, 09.11.2012 09:49 Uhr

Kopenhagen - Kurz vor der Pause des Europa-League-Spiels beim FC Kopenhagen (2:0) zeigten sich einige VfB-Anhänger von ihrer primitiven Seite, als sie durch das Zünden von Feuerwerkskörpern eine Unterbrechung erzwangen. Bengalos flogen auf das Spielfeld, Rauchschwaden waberten über den Rasen. Der Schiedsrichter unterbrach die Partie für vier Minuten. „Da sind einige dabei, die wollen es einfach nicht begreifen, die haben auch in einem Fußballstadion nichts zu suchen. Dafür müssen wir uns schämen“, sagte Manager Fredi Bobic nach der zündenden Idee der hässlichen Art.

Martin Harnik, Sven Ulreich, Serdar Tasci und Trainer Bruno Labbadia hatten versucht, die Fans zu beruhigen, was ihnen nach vier Minuten auch gelang. „Über 2000 Fans haben uns begleitet, das ist fantastisch“, sagte Bobic, „es ist dann eine kleine Gruppe, die andere in Verruf bringt. Es tut mir unheimlich leid für die Fans, die unsere Mannschaft einfach nur unterstützen wollen.“ Dem VfB droht nun eine empfindliche Geldstrafe seitens der Uefa.

Auch einige Anhänger des FC Kopenhagen machten negativ auf sich aufmerksam – kurz vor Spielende bewarfen sie VfB-Torhüter Sven Ulreich mit Feuerzeugen. Die Stimmung im Parken Stadion war aufgeheizt – weshalb die VfB-Profis nach Spielschluss auf eine Feier vor dem Gästeblock verzichteten. „Wir wollten nicht noch Öl ins Feuer gießen“, sagte Manager Bobic, „deshalb haben wir hier im Stadion keine große Party mehr abgezogen.“ Ein kurzes Winken in die Kurve, ein kurzer Gruß an die Anhänger – das war’s. Doch selbst das hatten einige Unverbesserliche im Gästeblock nach ihrem unrühmlichen Auftritt in der ersten Halbzeit eigentlich gar nicht verdient.

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (7)
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentar schreiben
Anzeigen
NOV
10
Franky, 10:52 Uhr

Ward Ihr Kommentierer alle dabei?

EchoRomeo, Kartenkontingent streichen? Sollen wegen 20-30 Deppen der Rest der 2.500 VfB-Fans bestraft werden? So etwas kann doch nur jemand von sich geben, der nicht auswärts fährt… Kai-Uwe Bevc: wohl auch noch nie auswärts gefahren, gell? Die Kontrollen im Auswärtsblock sind IMMER streng, wie Bobic richtig gesagt hat, gibt es dennoch Möglichkeiten unerlaubte Gegenstände ins Stadion zu schmuggeln. 100%ige Sicherheit gibt es eben nicht. Oder wäre es in Ihrem Sinne, wenn über eine Landesgrenze unerlaubte Substanzen geschmuggelt werden, dass man diese Grenze für jedermann dicht macht? 1893: mittendrin gewesen, oder, wenn Sie das so zielsicher DEN Ultras in die Schuhe schieben? Dirk, der Ordnung halber, wir sprechen vom VfB. „Die Zugangskontrollen beim VFB sind einfach zu lasch“. Ist es Ihnen schon aufgefallen, dass wir von einem Auswärtsspiel sprechen? Im Gegensatz zu Ihnen allen war ich im Stadion. Das CC hat Bengalos hochgehalten, ja, dazu stehen sie und treten auch für die Legalisierung ein. Wer damit nichts am Hut hat, steht für gewöhnlich nicht mittendrin, so auch ich nicht. Das skandalöse in Kopenhagen waren die Böller und die Leuchtraketen, die aufs Feld flogen und die gingen eben nach Zeugenberichten von Stuttgarter und Lauterer Althools aus, die vornehmlich auf der internationalen Bühne anzutreffen sind, aus. Jetzt aber den kompletten Stuttgarter Anhang in Sippenhaft nehmen zu wollen, dagegen wehre ich mich. So sprechen nur Couchpotatoes und Gelegenheitsstadiongänger. Wer regelmäßig auswärts fährt, weiß, welchen Repressalien man überall ausgesetzt ist und dass alles menschenmögliche getan wird, um solche Vorkommnisse zu vermeiden. Und, zu guter Letzt, ich habe mich auch geschämt und bin noch immer sehr verärgert, weil das Verhalten einiger weniger auf die gesamte Fanszene zurück fällt. Trotzdem muss hier eindeutig differenziert und von Pauschalurteilen abgesehen werden, vor allem, wenn man hier meint, mit, wenn überhaupt, Halbwissen, urteilen zu müssen.

NOV
09
Dirk, 13:42 Uhr

Eingangskontrolle

Die Zugangskontrollen beim VFB sind einfach zu lasch. Nur bei Gästen, die eine Tasche bei sich tragen, werden 'ein wenig' geprüft. Es gibt da einen Verein, bei dem wird jeder ZUschauer kontrolliert. Das ist zwar auch keine 100%ige Sicherheit, aber mir ist nicht bekannt, dass es dort schon mal so ausgeartet ist.

NOV
09
HobbyHool, 12:17 Uhr

da bleibt nur zu sagen

Pyrotechnik war vor 15Jahren noch erwünscht und wird heute als 'Randale' verteufelt. Alle Ultras sind Hooligans und Chaoten - ihr habt den Schlag nicht gehört!

Kommentar-Seite 1  von  3
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.