Seite 3VfB Stuttgart Bereitet Ihnen die Abwehr Sorgen?

Von Dirk Preiß 

Welchem jungen Spieler trauen Sie zu, sich besonders schnell zu entwickeln?
Ich will keinem anderen Unrecht tun, aber Chadrac Akolo hat schon das Potenzial, den Schritt schnell zu schaffen. Er hat große Fähigkeiten, viel Geschwindigkeit, ein gutes Kombinationsspiel. Auch Josip Brekalo ist schon weit. Jetzt müssen wir es schaffen, die beiden in der Offensive gut einzusetzen.
Bereitet Ihnen die Defensive Sorgen?
Wir haben uns da stabilisiert. Timo Baumgartl und Marcin Kaminski haben vergangene Saison bewiesen, was sie können. In Holger Badstuber und Dennis Aogo haben wir erfahrene Abwehrspieler dazubekommen. Ich traue uns auch in der Defensive zu, in der Liga zu bestehen.
Sie haben die Euphorie angesprochen. Wurde die gedämpft durch die Unruhe rund um den Wechsel auf der Position des Sportvorstands?
Wir haben im vergangenen Jahr unser großes Ziel erreicht, daran hatte natürlich auch Jan Schindelmeiser seinen Anteil. In Michael Reschke haben wir nun jemanden, der die Liga kennt und voll drin ist im Thema. Von daher hatten wir gleich wieder einen Ansprechpartner, es ist kein Vakuum entstanden, das war aus Sicht der Spieler besonders wichtig. Ich habe das hier auch schon anders erlebt, das war nie gut.
Ihre Prognose für die Saison?
Wie gesagt: Wir wollen schnell die ersten Punkte holen und so die Euphorie erhalten. Darauf hoffe ich, das traue ich uns auch zu. Und wenn wir am Ende den Klassenverbleib schaffen, war es eine gute Saison. Wenn wir uns aus dem Kampf gegen den Abstieg komplett raushalten können, war’s eine sehr gute.

Lesen Sie jetzt