VfB Stuttgart 31 Siege in zwei Jahren - die positive Bundesliga-Bilanz des Bruno Labbadia

Henrik Lerch, 11.12.2012 16:16 Uhr
68 Mal VfB Stuttgart in der Bundesliga seit dem 12. Dezember 2010, 68 Mal mit Bruno Labbadia - hier eine Bildergalerie aller Ligaspiele. Die Bilanz ist positiv.

Stuttgart - Exakt zwei Jahre ist es schon her: Am 12. Dezember 2010 löste Bruno Labbadia beim VfB Stuttgart Jens Keller als Trainer der Bundesliga-Mannschaft ab. Der VfB, zuletzt im Jahr 2007 noch Deutscher Meister, war im Winter 2010 stark abstiegsgefährdet und Sportdirektor Fredi Bobic musste reagieren.

Bruno Labbadia startete in der Bundesliga mit einer spektakulären 3:5-Niederlage bei den Münchner Bayern, holte dann aber in der Rückrunde neun Ligasiege mit dem VfB und hielt die Klasse. Ein Jahr später zog er gar in die Europa League ein.

Wir blicken nun exakt zwei Jahre zurück und führen die 68 Bundesligapartien des VfB Stuttgart mit Bruno Labbadia an der Seitenlinie auf. Die Bilanz: 31 Siege, 15 Unentschieden, 22 Niederlagen - 108 Punkte und 114:100 Tore.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (3)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.
Roterfan Ist schon länger als 1 Jahr her
Ich habe mich zwar auch einige Male im Stadion bei Heimspielen richtig geärgert, wenn vieles nicht so lief und einige Rückschläge kamen, aber am Ende muß ich doch nun sagen, daß Labbadia und Bobic wohl ein ganz gutes Team für diese schwierige finanzielle Situation des Vereins sind. Für die Vorgaben des Präsidiums können sie nicht verantwortlich gemacht werden. Was mir gefällt ist zumindest, daß beide richtig arbeiten und sich reinknien. Sie geben ihr Bestes. Und das scheint nun wohl auch Früchte zu tragen. Ich vertraue und schätze Labbadia. Er hat sich auch mal positive Worte und ein dickes LOB verdient! Wäre schön wenn er weiter macht ! Lass dich nicht unterkriegen Bruno.
Antworten
Wolfgang Ist schon länger als 1 Jahr her
Liebe Redaktion, das spektakuläre 3:5 war nicht bei Bayern, sondern zu Hause gegen Bayern. Drei Tage später folgte im Pokal das ebenso spektakuläre 3:6 gegen den selben Gegner. Ebenfalls ein Heimspiel.
Antworten
razor Ist schon länger als 1 Jahr her
Somit hat Bruno in den 68 Partien durchschnittlich 1,59 (1,588 wers ganz genau braucht) Punkte geholt. Wäre als Vergleich interessant zu wissen, wieviele Punkte Veh in seinen VfB-Jahren geholt hat. Vielleicht weiß es ja Einer.
Antworten