Versuchter Kindesmissbrauch in Bruchsal Familie schlägt Mann vor Festnahme krankenhausreif

Von red/dpa 

Einen versuchten Kindesmissbrauch meldet die Polizei aus Bruchsal Foto: dpa
Einen versuchten Kindesmissbrauch meldet die Polizei aus Bruchsal Foto: dpa

Ein Mann ist in Bruchsal wegen des Verdachts des versuchten Kindesmissbrauchs festgenommen worden. Vor der Festnahme hatte offenbar die Familie des betroffenen Mädchens den Mann zusammengeschlagen.

Bruchsal - Wegen des Verdachts des versuchten sexuellen Missbrauchs an einer Neunjährigen ist in Bruchsal ein 38-Jähriger festgenommen worden. Zuvor soll ihn die Familie des Mädchens krankenhausreif geschlagen haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war das Mädchen am Donnerstagabend vor einem Supermarkt von dem Mann gepackt worden. Der 38-Jährige brachte die Neunjährige demnach in seine Wohnung. Als er in der Küche war, konnte sie jedoch flüchten.

Die Mutter machte sich den Angaben zufolge später mit der Tochter und Familienmitgliedern auf den Weg zu dem Mann. Als das Mädchen das Haus mit dem Mann davor erkannte, sollen Familienmitglieder und Passanten auf den 38-Jährigen eingeschlagen haben.

Die Polizei hörte zunächst von einer Schlägerei. Als die Streife eintraf, lag der 38-Jährige mit Gesichtsverletzungen am Boden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der polizeibekannte 38-Jährige sollte am Samstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Inwiefern auch die Schläger belangt werden, war zunächst unklar.

Lesen Sie jetzt