Südwest-CDU Schäuble voraussichtlich wieder Spitzenkandidat

dpa/lsw, 25.02.2013 14:30 Uhr
Thomas Strobl hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble für den ersten Platz der Landesliste vorgeschlagen. Auf den zweiten Platz soll Annette Schavan kommen. Mit dem Listenplatz wolle die CDU zeigen, dass sie zu Schavan stehe, sagte CDU-Landeschef Strobl.

Stuttgart - Die Südwest-CDU zieht voraussichtlich wieder mit Wolfgang Schäuble als Spitzenkandidat in den Bundestagswahlkampf. Auf den zweiten Platz soll Annette Schavan (CDU) kommen, die kürzlich in der Plagiatsaffäre als Bundesbildungsministerin zurückgetreten war. Das erklärte CDU-Landeschef Thomas Strobl am Montag in Stuttgart nach einer Präsidiums- und Vorstandssitzung.

Bundesfinanzminister Schäuble sei ein sehr bekannter und respektierter Politiker, erklärte Strobl. Und mit dem zweiten Listenplatz für Schavan wolle die CDU zeigen, dass sie trotz der juristischen Auseinandersetzung um den Doktortitel zu der Politikerin stehe. Die Arbeit von Schavan als Bundesministerin sei anerkannt. Auch sei sie vielen Bürgern noch als Kultusministerin im Südwesten in Erinnerung. Schon 2009 stand Schavan auf Platz zwei der Liste.

Parteitag am 27. April in Fellbach

Der Parteitag soll die Landesliste offiziell am 27. April in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) beschließen. Für die Partei ist sie aber untergeordneter Bedeutung: 2009 waren alle 37 CDU-Politiker aus dem Südwesten über ein Direktmandat in den Bundestag gekommen - auch Schavan über ihren Wahlkreis Ulm.

Auf Listenplatz drei kommt wohl Unions-Bundestagsfraktionschef Volker Kauder. Für den vierten Platz ist die Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium, Annette Widmann-Mauz, vorgesehen. Strobl selbst will auf dem fünften Platz antreten.

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (2)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.
rapouff Ist schon länger als 1 Jahr her
zeigt die CDU in B-W, daß sie (von Frau Merkel und derer Umgebung gewollt) kein frisches Blut beizutragen hat. SCHADE, daß die CDU/jedes einzelne Mitglied persönlich so obrigkeitsabhängig geworden ist. Sie ist in diesem Zustand keine Volkspartei mehr - die 'Gegner' werden sich freuen.
Antworten
Schwabe Ist schon länger als 1 Jahr her
Mit Schäuble & Schavan in den Wahlkampf zu ziehen -- heißt für mich als Signal nur weiter so wie bisher. Die CDU braucht Leute mit Charisma und Glaubwürdigkeit sonst gewinnt sie keinen Blumentopf mehr !!
Antworten