Stuttgart gegen TSG Hoffenheim VfB-Trainer Kramny kündigt Änderungen an

Von dpa/lsw/red 

Der VfB Stuttgart trifft am Samstag auf die TSG Hoffenheim. Dabei geht es um Wiedergutmachung für die Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach, wie Jürgen Kramny im Video von der Pressekonferenz mitteilt.

Stuttgart - Trainer Jürgen Kramny will mit einigen personellen Veränderungen auf die desolate Vorstellung des VfB Stuttgart bei der 0:4-Pleite in Mönchengladbach reagieren. „Es wird aber keine sieben, acht Wechsel geben“, sagte er einen Tag vor dem schwäbisch-badischen Duell in der Fußball-Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Trotz der Klatsche vom Mittwoch sieht Kramny keinen Grund, nun alles infrage zu stellen und an den generellen Qualitäten seiner Mannschaft zu zweifeln. „Vielleicht braucht man mal einen Dämpfer“, sagte er nach der zweiten Niederlage nacheinander unter seiner bislang so erfolgreichen Regie. Die teilweise unerklärlichen Fehler analysierte der VfB-Coach mit seinen Profis. „Da war kurz die Festplatte gelöscht. Jetzt greifen wir wieder auf die alten Daten zurück“, erklärte er entspannt.

Gegen Hoffenheim will Kramny „die Geschichte positiv angehen“. Er wies auf den Aufwärtstrend des Tabellen-Vorletzten unter dessen neuem Trainer Julian Nagelsmann mit sieben Punkten aus vier Partien hin: „Sie spielen ein flexibles System, pressen wieder früher und sind gut im kurzen Umschalten.“ Der VfB habe aber „auch etwas zu bieten, was dem Gegner Probleme bereitet“, versicherte Kramny.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.1
VfB Stuttgart Wolfsburg nicht mehr an Kostic interessiert

Von red/dpa 24. Juli 2016 - 14:54 Uhr

Filip Kostic wechselt offenbar nicht vom VfB zum VfL Wolfsburg. Der Verein habe kein Interesse mehr an ihm, teilte VfL-Manager Klaus Allofs mit.