Sexuelle Belästigung im Rems-Murr-Kreis Flüchtlinge zu Unrecht auf Facebook beschuldigt

Von red/wei 

Die Polizei sucht Zeugen der Vorfälle am Rande des Sandlandfestes in Alfdorf. Foto: dpa
Die Polizei sucht Zeugen der Vorfälle am Rande des Sandlandfestes in Alfdorf. Foto: dpa

Im Rems-Murr-Kreis sorgen Fälle sexueller Belästigung für Aufregung: Eine 18-Jährige hat sich gegen zudringliche Männer mit Ohrfeigen gewehrt. Im Internet werden Flüchtlinge beschuldigt – die Polizei meint, zu Unrecht.

Alfdorf - In Alfdorf (Rems-Murr-Kreis) sollen sich in der Nacht auf Samstag beim Sandlandfest in dem Weiler Hellershof mehrere Fälle sexueller Belästigung ereignet haben. Zwischen 0.15 und 1.15 Uhr, so der Polizeibericht, sei eine 18-Jährige außerhalb des Festgeländes von zwei Betrunkenen belästigt und angefasst worden, woraufhin sie einen von ihnen geohrfeigt habe und zu ihren Freunden zurückgekehrt sei. Als sie das Fest mit diesen zu unbekannter Uhrzeit verließ, habe sich aus einer Gruppe von fünf bis sieben Männern ein Mann „mit asiatischem Aussehen“ genähert und der 18-Jährigen ans Gesäß gefasst. Auch ihn habe sie geohrfeigt. Als ihr Bruder den Unbekannten zurechtwies, sei es zu einem „Gerangel“ gekommen, so die Polizei.

Auf Facebook werden Flüchtlinge der Tat bezichtigt

In den sozialen Medien schlägt der Fall hohe Wellen, nachdem dort Flüchtlinge der Tat bezichtigt wurden. „Es wurden falsche Angaben veröffentlicht“, so ein Polizeisprecher. Bei den ersten Tätern habe es sich „dem Aussehen und der Sprache nach“ um Deutsche gehandelt, der dritte Mann mit Migrationshintergrund habe sich „später in fließendem Deutsch entschuldigt“. Die Fälle seien auch nicht einer beim Fest anwesenden Streife, sondern im Nachhinein angezeigt worden. Die Polizei bittet um Hinweise an 0 71 51/95 00.

Lesen Sie jetzt