„Raupe Immersatt“ Sammelaktion für Foodsharing-Café in Stuttgart

Von red/dpa 

Im Foodsharing-Café „Raupe Immersatt“ in Stuttgart soll gerettetes Essen kostenlos angeboten werden - die Gäste sollen selbst entscheiden, welchen Betrag es ihnen wert ist. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Im Foodsharing-Café „Raupe Immersatt“ in Stuttgart soll gerettetes Essen kostenlos angeboten werden - die Gäste sollen selbst entscheiden, welchen Betrag es ihnen wert ist. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Über die Crowdfunding-Plattform Startnext sammeln die Initiatoren bis zum 4. November für das nach eigenen Angaben erste Foodsharing-Café Deutschlands: „Raupe Immersatt“ in Stuttgart.

Stuttgart - Vor der Mülltonne gerettete Lebensmittel kostenlos im Café essen - das soll bald in Stuttgart möglich sein. Über die Crowdfunding-Plattform Startnext sammeln die Initiatoren für das nach eigenen Angaben erste Foodsharing-Café Deutschlands: „Raupe Immersatt“.

In dem Café soll gerettetes Essen kostenlos angeboten werden - die Gäste sollen selbst entscheiden, welchen Betrag es ihnen wert ist. Die Macher wollen nach eigenen Angaben „ein größeres Bewusstsein für einen wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln“ schaffen.

Bis zum 4. November wird gesammelt. Projekte gegen Lebensmittelverschwendung gibt es bereits andernorts - im Berliner Restaurant „Restlos glücklich“ etwa wird mit Zutaten gekocht, die sonst in der Tonne gelandet wären. www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.foodsharing-in-stuttgart-cafe-raupe-immersatt-feiert-premiere.56631ea8-d552-4469-a99c-f1ac060acaca.html

0 Kommentare

ARTIKEL KOMMENTIEREN

  1. Kommentarregeln Registrieren Login

Lesen Sie jetzt