Nach unsportlichem Fan-Verhalten VfB muss 6000 Euro Strafe zahlen

Von red/dpa 

Weil VfB-Fans im Spiel gegen FC Carl Zeiss Jena Rauchbomben gezündet haben, muss der Verein 6000 Euro Strafe zahlen. Foto: dpa
Weil VfB-Fans im Spiel gegen FC Carl Zeiss Jena Rauchbomben gezündet haben, muss der Verein 6000 Euro Strafe zahlen.Foto: dpa

Rauchbomben auf der Tribüne – das unsportliche Verhalten seiner Fans kommt den VfB Stuttgart teuer zu stehen.

Frankfurt/Main - Wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Fans muss der VfB Stuttgart 6000 Euro Strafe zahlen.

Wie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch in Frankfurt/Main mitteilte, hatten Anhänger des Bundesligisten während des DFB-Pokalspiels beim FC Carl Zeiss Jena am 28. Oktober 2015 zwei Rauchbomben und einen Blinker gezündet. Der Verein stimmte dem Urteil zu.

Erst im vergangenen Jahr musste der VfB Stuttgart 15.000 Euro Strafe wegen des Verhaltens einiger Fans zahlen.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 1.5
Ex-VfB-Stuttgart-Macher Heldt schießt gegen Zorniger: „Völlig versagt“

Von 26. Juli 2016 - 16:25 Uhr

Horst Heldt und Alexander Zorniger haben beide eine Zeit lang beim VfB Stuttgart gewirkt. Eine kurze Zeit sogar gemeinsam. Jetzt zieht Heldt über Zorniger her.