Nach Drohanruf Flugzeug von Turkish Airlines auf Kölner Flughafen gestoppt

Von red/AFP 

Eine Maschine der Turkish Airlines wurde auf dem Flughafen Köln/Bonn gestoppt (Archivfoto). Foto: dpa
Eine Maschine der Turkish Airlines wurde auf dem Flughafen Köln/Bonn gestoppt (Archivfoto). Foto: dpa

Am Donnerstagmorgen ging ein Drohanruf beim Kölner Flughafen ein. Unmittelbar vor dem Start ist daher eine Maschine der Turkish Airlines zurückgerufen worden.

Köln - Wegen eines Drohanrufs ist auf dem Flughafen Köln/Bonn eine Maschine der Fluggesellschaft Turkish Airlines unmittelbar vor dem Start gestoppt worden. Das Flugzeug rollte bereits, als es am Donnerstagvormittag zur Sicherungsposition zurückgerufen wurde, wie die Bundespolizei mitteilte.

Die 111 Insassen wurden mit Bussen wieder in einen Wartebereich gebracht. Zugleich begannen Polizisten mit der Durchsuchung des Flugzeugs, bei der auch Sprengstoffspürhunde eingesetzt wurden. Die Maschine wurde auf eine Außenposition vor dem Terminal zwei des Airports dirigiert.

Der Drohanruf ging gegen 10.15 Uhr beim Kölner Flughafen ein. „Aus dem Anruf ließ sich ableiten, dass der Anrufer seine Drohung gegen eine Maschine der Turkisch Airlines gerichtet hat“, erklärte die Bundespolizei. Das Flugzeug hätte um 10.00 Uhr in Richtung Istanbul abheben sollen.

Lesen Sie jetzt