Mehr sichere Herkunftsstaaten Kabinett beschließt weitere Asylverschärfungen

Von red/dpa 

Asylbewerber in Berlin. Foto: Getty
Asylbewerber in Berlin.Foto: Getty

Mit dem Asylpaket II kommen auf Asylsuchende in Deutschland weitere Verschärfungen zu. Das Kabinett hat das Paket nun auf den Weg gebracht.

Berlin - Auf Asylbewerber in Deutschland kommen weitere Verschärfungen hinzu. Nach wochenlangem Streit brachte das Kabinett am Mittwoch das sogenannte Asylpaket II auf den Weg. Kernpunkt ist die Einrichtung spezieller Aufnahmestellen, in denen die Asylanträge bestimmter Schutzsuchender im Schnellverfahren abgewickelt werden.

Außerdem ist eine Einschränkung des Familiennachzugs für Menschen mit einem bestimmten Schutzstatus („subsidiärer Schutz“) vorgesehen. Weiteres Vorhaben: Nach mehreren Balkanländern will die Bundesregierung auch Algerien, Marokko und Tunesien als „sichere Herkunftsstaaten“ einstufen, um Asylbewerber von dort leichter in die Heimat zurückschicken zu können.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
Türkische Gülen-Bewegung in Deutschland Bund und Länder ignorieren Erdogans Wunschliste

Von 29. Juli 2016 - 19:42 Uhr

Ankara fordert, Mitglieder der oppositionellen Gülen-Bewegung zu überwachen und auszuliefern – das wird wohl nicht geschehen. Die Stuttgarter Landesregierung will das aus Prinzip nicht tun.