Leuchtflächen fehlen oft Schulranzen: Nicht nur Gewicht zählt

Sandra Markert, 22.02.2013 12:09 Uhr

Stuttgart - Sie werden in eine Klimakammer gesperrt und mit künstlichem Sonnenlicht bestrahlt, auf eine 60 Grad heiße Herdplatte gestellt und in einer Trommel fallen gelassen: Wenn die Mitarbeiter der Stiftung Warentest alle drei Jahre Schulranzen für Grundschüler testet, gehen sie nicht gerade zimperlich vor. Schließlich müssen die Ranzen einiges ­aushalten – und sind mit 133 bis 218 Euro auch nicht gerade billig. „Beim Stresstest zeigten sich alle zwölf geprüften Modell erstaunlich robust“, sagt Christiane Böttcher-Tiedemann, die den Schulranzentest bei der Stiftung Warentest betreut hat. Doch die Belastbarkeit ist nicht das Einzige, worauf es beim Ranzenkauf ankommt:

 
          0
 
Kommentare (0)
  • Kommentar schreiben
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.