Landtagswahl Baden-Württemberg AfD legt kräftig zu

Von ari/lsw 

Wie der Wähler in acht Wochen entscheidet, weiß derzeit noch niemand, doch Meinungsumfragen  zeigen Tendenzen auf. Foto: dpa
Wie der Wähler in acht Wochen entscheidet, weiß derzeit noch niemand, doch Meinungsumfragen zeigen Tendenzen auf.Foto: dpa

Es herrscht zwar keine Wechselstimmung, doch Grün-Rot kann auch keine Mehrheit mehr für sich verbuchen. So sieht das Stimmungsbild beim baden-württembergischen Wähler gut acht Wochen vor der Landtagswahl am 13. März aus.

Stuttgart - Es herrscht zwar keine Wechselstimmung, doch Grün-Rot kann auch keine Mehrheit mehr für sich verbuchen. So sieht das Stimmungsbild beim baden-württembergischen Wähler gut acht Wochen vor der Landtagswahl am 13. März aus.

Laut einer repräsentativen Umfrage von Infratest-Dimap unter 1000 Baden-Württembergern im Auftrag des Südwestrundfunks und der „Stuttgarter Zeitung“ käme die CDU auf 35 Prozent – das sind zwei Prozentpunkte weniger als bei der letzten Befragung des Instituts Anfang Dezember.

Im Vergleich dazu legen die Grünen um drei Punkte zu und erreichen nun 28 Prozent. Die SPD büßt drei Punkte ein und erreicht mit 15 Prozent einen Tiefstand in den Umfragen. Die FDP gewinnt einen Prozentpunkt und hat damit sechs Prozent, was einen erneuten Einzug ins Parlament bedeutete. Die Linke erreicht drei Prozent (minus einen Punkt) und käme damit nicht über die Fünf-Prozent-Hürde. Die Alternative für Deutschland (AfD) wäre mit zehn Prozent erstmals im Landtag.

Für eine Regierungsmehrheit wäre nach diesen Zahlen entweder Schwarz-Rot mit zusammen 50 Prozent denkbar – oder eine „Ampelkoalition“ aus Grünen, SPD und FDP mit zusammen 49 Prozent. Schwarz-Grün käme gemeinsam sogar auf 63 Prozent. Eine Zusammenarbeit mit der AfD schließen alle vier derzeit im Landtag vertretenen Parteien aus. Bei der Wahl 2011 waren die Grünen auf 24,2 Prozent, die SPD auf 23,1 Prozent und die CDU auf 39 Prozent gekommen. Die FDP hatte 5,3 Prozent.

Kretschmann außerordentlich beliebt

In der jüngsten Umfrage plädieren 46 Prozent dafür, dass die Landesregierung weiter von den Grünen geführt wird. 39 Prozent sind für eine CDU-Führung. 61 Prozent der Baden-Württemberger bewerten die Arbeit der grün-roten Regierung positiv. Die Grünen profitieren nach wie vor von den hohen Beliebtheitswerten ihres Ministerpräsidenten: Unverändert 69 Prozent der Befragten sind mit Kretschmanns politischer Arbeit sehr zufrieden oder zufrieden. Würde er direkt gewählt, würden ihm 57 Prozent ihre Stimme geben (plus vier Punkte). CDU-Herausforderer Guido Wolf wäre mit 17 Prozent (plus zwei Punkte) weit abgeschlagen.

„Bemerkenswert ist, dass auch die Anhänger der CDU weiterhin Kretschmann knapp (44 Prozent) ihrem eigenen Spitzenkandidaten Guido Wolf (38 Prozent) vorziehen“, heißt es in der SWR-Mitteilung.

Gespalten ist das Land beim Thema Flüchtlingsaufnahme: 44 Prozent sprechen sich dafür aus, dass Baden-Württemberg weitere Flüchtlinge aufnehmen soll – 46 Prozent sind dagegen. Unter den AfD-Anhängern lehnen 90 Prozent die Aufnahme weiterer Flüchtlinge ab.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.94
Wetter im Südwesten Schwere Gewitter befürchtet

Von red/dpa 28. Mai 2016 - 13:36 Uhr

Dicke Hagelkörner und sintflutartige Regenmassen – so, wie das Wochenende am Freitagabend mancherorts im Südwesten begann, geht es am Samstag weiter. Der Deutsche Wetterdienst warnt.