Kreis Böblingen Eine Scheune brennt ab - und mit ihr 500 Heuballen

Von dpa/SIR, Fotos: 7aktuell.de 

Beim Brand einer Scheune in Jettingen ist ein Schaden von rund 300.000 Euro entstanden. Verletzte gab es nicht. Die Brandursache ist noch unklar.

Jettingen/Böblingen - Beim Brand einer Scheune ist am Montagabend in Jettingen (Kreis Böblingen) ein Schaden von mindestens 300.000 Euro entstanden.

Die Feuerwehr musste das Gebäude, in dem etwa 500 Heuballen gelagert waren, kontrolliert abbrennen lassen, teilte die Polizei in Böblingen mit. Da die Flammen immer wieder aufloderten, dauerte dies bis zum Dienstagmittag an.

Neben der Scheune verbrannten die Photovoltaikanlage auf dem Dach, vier Traktoren, eine Futtermischanlage sowie weitere landwirtschaftliche Geräte. Verletzt wurde niemand.

Die Spurensicherung der Kriminalpolizei konnte sich am Dienstagvormittag ein Bild von der völlig zerstörten Scheune machen. Jedoch wurden keine Spuren gefunden, die auf eine Brandursache schließen lassen.

Im Einsatz waren Feuerwehren aus Jettingen, Böblingen, Sindelfingen und Nagold mit zirka 100 Mann und 15 Fahrzeugen sowie Rettungsdienste mit 14 Mann und vier Fahrzeugen, teilt die Polizei Böblingen mit.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 1.0
Sindelfingen: Podiumsdiskussion zum Thema Radfahren Radfahrer fordern ein Umdenken der Planer

Von 30. Juni 2016 - 16:15 Uhr

Bei Radwegen gebe es noch einen enormen Nachholbedarf, kritisieren Vertreter von Fahrradverbänden. Der Landrat Roland Bernhard und der Sindelfinger Rathauschef Bernd Vöhringer geloben Besserung. Sie wollen den weiteren Ausbau voranbringen und alte Routen sanieren.