Weitere Bezirke
 
 

Kids of Adelaide CDs gehen weg wie warme Semmeln

Ralf Recklies, 09.02.2013 11:56 Uhr
Die Kids of Adelaide gehen im März mit Tiemo Hauer auf Tournee. Ihre Musik kommt an.

Plieningen - Es läuft gut für die Kids of Adelaide. Sollte die Nachfrage nach der aktuellen CD „Home“ bei der im März beginnenden Tour mit Tiemo Hauer wieder so groß sein wie Ende 2012, dann müssten Benni Nolle und Severin Specht wohl demnächst einige Exemplare ihres jüngsten Tonträgers nachbestellen. Im Schnitt haben sie 30 Alben pro Konzert verkauft, sagen die beiden aus Plieningen stammenden Akustikgitarristen. Sie erinnern sich dabei besonders an ihren Auftritt als Vorband des Degerlocher Sängers Tiemo Hauer in Stuttgart. Da seien mehr als 70 CDs weggegangen.

Über das Internet verkauft sich das Album mit 14 Titeln, das die beiden Musiker im vergangenen Jahr produziert haben, ebenfalls gut. Etwa 150 Silberlinge haben so schon den Weg in die guten Stuben von Kids-of-Adelaide-Fans gefunden.

2000 Exemplare von „Home“ haben Benni Nolle und Severin Specht zunächst pressen lassen. Mehr als ein Drittel davon ist inzwischen weg. Dabei hat das Duo in den vergangenen Wochen kaum Konzerte gegeben. Auch Open Air waren die begeisterten Straßenmusiker in diesem Jahr noch nicht zu erleben. „Das Wetter war bisher zu schlecht“, sagt Severin Specht. Spätestens im Frühjahr wollen die beiden Gitarristen aber wieder im Stadtgebiet auftreten. „Das macht nach wie vor großen Spaß, man trifft immer neue, tolle Leute und kann neue Songs ausprobieren“, sagt Benni Nolle. Letzteres auch mit Blick in die Zukunft. Denn bereits Anfang 2014 könnte das dritte Kids-of-Adelaide-Album erscheinen. Erste Lieder dafür gibt es schon. „Man ist ja ständig auf der Jagd nach dem nächsten Lied“, sagt Specht. Dass sie trotz des guten Zuspruchs bei Konzerten in Clubs weiterhin „on the road“ spielen, dient der Qualitätssteigerung: „Wenn du live gut bist, dann funktioniert es meist auch auf der Platte“, erklärt Severin Specht.

Clubtour im Herbst

Die Einnahmen aus den CD-Verkäufen des Albums „Home“ haben die beiden Gitarreros, die mit dem Musikmachen dauerhaft ihr Leben finanzieren wollen, in neues Zubehör investiert. Nicht aber Gitarren wurden gekauft, sondern perkussive Instrumente, die mit dem Fuß bedient werden können. „So kriegen wir einen etwas satteren Klang und müssen die Einnahmen trotzdem nur durch zwei teilen“, sagt Severin Specht und schmunzelt. Wer als Musiker mehr als nur überleben will, muss schließlich rechnen können.

Seit Ende 2010 musizieren die beiden Plieninger zusammen. 2011 erschien mit „Songs For You And Me“ die erste eigene CD. Die damals gepressten 500 Exemplare sind längst ausverkauft. Eine Neuauflage wird es nicht geben. „Das ist Vergangenheit“, sagt Benni Nolle, der inzwischen ein paar der Songs auf dem Album „Home“ gern überarbeiten würde, und begründet es wie folgt: „Wir haben ja alles selbst gemacht. Nach einer gewissen Zeit hört man dann, wo man noch etwas mehr Zeit hätte investieren können.“

Im Herbst plant das Duo Kids of Adelaide eine kleine Clubtour, davor wollen die beiden Gitarristen auf einigen Festivals neue Fans gewinnen. „Wir sind dabei, uns um Auftritte zu bewerben“, sagt Severin Specht. Dabei hilft den beiden Plieningern inzwischen die Frankfurter Agentur Wizardpromotions, die auch für Tiemo Hauer erfolgreich aktiv ist.

 
 
Kommentare (0)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.