Justizaktionstag in Stuttgart Mord und andere Grausamkeiten

Von George Stavrakis 

Am Infoformationstag der Stuttgarter Justiz kann man hinter die Kulissen schauen. Foto: dpa
Am Infoformationstag der Stuttgarter Justiz kann man hinter die Kulissen schauen. Foto: dpa

Das Landgericht und das Oberlandesgericht Stuttgart laden am 19. Juli zum Informationstag „Justiz erleben“ ein. Dabei sollen Einblicke in die Arbeit der Frauen und Männer in schwarzen Roben gewährt werden.

Stuttgart - Sie ist allgegenwärtig. In der Zeitung, auf allen TV-Sendern, im Radio, in etlichen Filmen, manchmal ganz unmittelbar in den Familien – die Justiz oder besser: die Arbeit der Gerichte, der Staatsanwaltschaften, der Rechtsanwältinnen und -anwälte. Für viele bleibt sie trotzdem ein Buch mit sieben Siegeln. Der Informationstag des Oberlandesgerichts (OLG) und des Landgerichts Stuttgart will Abhilfe schaffen. Am Mittwoch, 19. Juli, kann man die Stuttgarter Justiz von 9 Uhr bis 18 Uhr hautnah erleben.

Mord und andere Grausamkeiten

„Mord und andere Grausamkeiten“ sowie 17 weitere Kurzvorträge rund um die Themen Recht und Justiz stehen ebenso auf dem Programm wie die Möglichkeit, Angeklagter in einer Musterhaftzelle zu spielen. Info-Stände stehen vor den Sitzungssälen im Gebäude an der Olgastraße. In den Sälen kann man öffentliche Prozesse verfolgen, Schüler schlüpfen in einem nachgestellten Rechtsstreit in die Rolle von Anwältinnen und Anwälten.

Bei einem Rundgang durch das Justizviertel können sich Interessierte, geführt von einem Richter, die Stuttgarter Justizgeschichte erlaufen. Eine Richterin spricht über „Rechtzeitig planen: richtig vererben“, ein Notar informiert über die General- und die Vorsorgevollmacht. Bei diesem Programm darf ein Krimiautor nicht fehlen. Veit Müller liest aus seinem Kriminalroman „Tod am Kreuzweg“.

Lesen Sie jetzt