Handball-EM Norwegen zieht Protest zurück

Von red/dpa 

Jetzt ist der Jubel endgültig: Deutschland steht im Finale der Handball-EM. Foto: dpa
Jetzt ist der Jubel endgültig: Deutschland steht im Finale der Handball-EM.Foto: dpa

Eine Nacht lang musste Deutschland bei der Handball-EM in Polen noch ein bisschen um den Finaleinzug bangen. Jetzt ist klar: Norwegen zieht den Protest zurück und Deutschland spielt am Sonntag das Finale gegen Spanien.

Krakau - Norwegens Handball-Verband hat seinen Protest gegen den Halbfinal-Sieg des deutschen Teams bei der Europameisterschaft zurückgezogen. Das teilte der Verband NHF am Samstagvormittag in einer Erklärung auf seiner Homepage mit. Damit spielt die deutsche Handball-Nationalmannschaft Mannschaft an diesem Sonntag in Krakau gegen Spanien um EM-Gold.

Die Norweger hatten nach ihrer 33:34-Niederlage gegen die DHB-Auswahl am Freitagabend Protest eingelegt. In den letzten fünf Sekunden der Verlängerung sollen zwei deutsche Spieler regelwidrig mit gelbem Torwartleibchen auf dem Parkett gestanden haben. Unmittelbar zuvor hatte Kai Häfner in Krakau den Siegtreffer für die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson erzielt. Ursprünglich sollte der mögliche Einspruch durch die Europäische Handball-Föderation am Samstag ab 9.00 Uhr verhandelt werden.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
Kommentar – IOC und das Thema Doping Auf dem Prüfstand

Von 21. Juni 2016 - 19:16 Uhr

Das IOC fordert vor den Olympischen Spielen in Rio von seinen Fachverbänden, russische und kenianische Sportler erst nach individuellen Tests zuzulassen. Unser Redakteur Jochen Klingovsky hat eine klare Meinung dazu!