Gewaltprävention VfB sieht „Sicherheits-Euro“ kritisch

dpa, 04.12.2012 14:47 Uhr

Stuttgart - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart sieht den vom hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) ins Spiel gebrachten Sicherheits-Euro kritisch. „Gewaltprävention ist für mich weniger eine Frage des Geldes, sondern des Dialogs“, sagte der VfB-Präsident Gerd Mäuser am Dienstag. „Das ist und bleibt unser erster Ansatz.“

Zahlten die Zuschauer pro Eintrittskarte freiwillig einen Euro mehr, würden sich für Mäuser „viele Detailfragen“ stellen. „Die erste ist: Was soll mit dem Geld genau gemacht werden? Und die zweite ist: Erhöht man damit wirklich die Sicherheit?“, meinte der VfB-Chef. Bouffier hatte am Montag vorgeschlagen, die Fußball-Fans mit einem freiwilligen „Sicherheit-Euro“ an den Kosten von Polizeieinsätzen zu beteiligen.

Der VfB will sich ansonsten erst nach der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) am 12. Dezember wieder äußern, sagte ein VfB-Sprecher. Dort steht das umstrittene Konzept „Sicheres Stadionerlebnis“ von DFL und Deutschem Fußball-Bund (DFB) zur Debatte. Mäuser hatte den Maßnahmenkatalog in seiner ersten Form Mitte Oktober kritisiert, weil darin seiner Meinung nach die Interessen und Vorschläge der Fans nicht einbezogen worden waren.

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (2)
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentar schreiben
Anzeigen
DEZ
05
Ecki, 11:17 Uhr

Der Wille fehlt

Noch immer lässt der VfB die paar Dutzend Affen, die sich selbst als die einzig wahren Fans verstehen, zu sehr gewähren, z.B.: Gegen Blockwanderer wird nichts unternommen, Der Spielstand wird nicht mehr angesagt, Vor Spielbeginn keine Musik mehr usw Was die wirklichen Fans in der Kurve von den Kaspern mit Mikro und Megafon halten, konnte man beim letzten Heimspiel sehen, als der Vorsänger als einziger in der Buli dem Boykott 12:12 nicht folgen wollte, und Tausende ihm ihre Meinung geigten ( 'Halt die Fresse...') Also lieber VfB, hört auf die erdrückende Mehrheit der 50000, und lasst euch nicht von den paar Dutzend Witzfiguren vorführen !!!

DEZ
04
EchoRomeo, 18:32 Uhr

Den Pyro-Fans steht es doch frei

die Bundesligaspiele mit demonstrativer Abwesenheit zu bestrafen.Dann wird sich realiv schnell herausstellen, wer wen braucht. Der Fußball DIESE Fans oder DIESE Fans den Fußball.

  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.