Fragen und Antworten zum Rücktritt Darf der Papst das überhaupt?

dpa/the, 12.02.2013 11:27 Uhr

Rom - Papst Benedikt XVI. gibt das Pontifikat auf - dieser Schritt ist so ungewöhnlich, dass sich viele Fragen auftun. Wir haben nach Antworten gesucht.

Darf man als Papst überhaupt zurücktreten?

Ein Papst wird auf Lebenszeit gewählt, doch ist nach dem Kirchenrecht auch ein Rücktritt möglich. Hierfür muss das Kirchenoberhaupt keine Gründe nennen, niemand muss den Rücktritt annehmen. Allerdings muss er freiwillig erfolgen. Das regelt das von Johannes Paul II. reformierte Kanonische Recht. Unter Kirchenexperten herrscht Einigkeit, dass sich der Papst im Fall eines Rücktritts sofort und vollständig aus allen Ämtern und aus dem öffentlichen Leben der Kirche zurückziehen müsste

 
 
Mehr zum Thema
 
Kommentare (4)
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentar schreiben
Anzeigen
FEB
13
Die kalte Hand, 08:02 Uhr

Fragen und Antworten

Darf der Papst das überhaupt ? Der Papst darf alles, denn er ist quasi Gott gleich. Vergleichbar mit der Bahn AG, die darf auch alles. So einfach ist die Welt. Geld regiert die Welt.

FEB
13
Jochen Jetter, 00:42 Uhr

Anrede Ex - Papst

Wie wäre es mit Herr Prof. Dr. Ratzinger ? Für jeden Protestanten einschliesslich Kanzlerin und Präsident obligatorisch, da wir ja nur eine Sekte sind, umgekehrt gilt natürlich dasselbe.

FEB
12
K-1, 15:02 Uhr

Rücktritt

Wieso nicht, Frau Schavan ist doch auch zurück getreten.

Kommentar-Seite 1  von  2
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.