Ehre für Esslinger Theatermacher Für Musical Theater Preis nominiert

Von Von Thomas Schorradt 

Das WLB-Stück „Doctor Faustus’ Magical Circus Part II“ ist in der Kategorie „Bestes Buch“ für den Deutschen Musical Theater Preis nominiert worden.

Esslingen - Rückenwind für die Württembergische Landesbühne (WLB) Esslingen: Zu Beginn der neuen Spielzeit ist den Theaterleuten erfreuliche Post ins Haus geflattert. Das WLB-Stück „Doctor Faustus’ Magical Circus Part II“ von Martin Lingnau und Wolfgang Adenberg ist in der Kategorie „Bestes Buch“ für den Deutschen Musical Theater Preis 2017 nominiert worden.

„Verehrer Goethes seien vor dem Esslinger ‚Faust‘ gewarnt. Das Zielpublikum dieser Inszenierung bringt zur nächsten Vorstellung möglicherweise Popcorn mit und hat seinen unheiligen Spaß mit dem Klassiker.“ So hat der Theaterkritiker dieser Zeitung anlässlich der Premiere vor Jahresfrist gewarnt. Der „unheilige Spaß“ gründet zu großen Teilen auf Musik und Text, die von Lingnau und Adenberg zu mehr als 80 Prozent für das Stück neu geschrieben worden sind – ein wesentliches Kriterium für die Nominierung.

Der Deutsche Musical Theater Preis wird einer Mitteilung der WLB zufolge von einer fünf Mitglieder starken Jury der Deutschen Musical-Akademie für herausragende künstlerische Leistungen in der deutschsprachigen Musicallandschaft verliehen. Die Preisverleihung ist am 18. November in Berlin. Die nächsten Vorstellungstermine von „Doctor Faustus’ Magical Circus Part II“ sind am 4. November im Rahmen der Landesbühnentage in Wolfsburg, am 28. November in Bietigheim-Bissingen und schließlich, im Rahmen eines Heimspiels, am 29. Dezember an der Landesbühne in Esslingen.

Lesen Sie jetzt